Header Bilder

 

Default Kopfgrafik

Kopfgrafik Entspannung 1903x550Kopfgrafik Entspannung gross

Rückenschmerzen - (K)eine Frage des Alters

Rückenschmerzen kennen kein Alter

Merken Sie das auch: Oft sind es gerade die Jungen, die Lasten tragen müssen. Zum Beispiel beim Großeinkauf. Wer schleppt meist die schweren Getränkekisten und überbordende Einkaufskörbe? Wer hievt diese in den Kofferraum und anschließend bis in die heimische Vorratskammer? Beim Familieneinkauf ist es oft genug nicht der Großvater, denn der hat es schon im Kreuz. Der Vater ist aktuell mit seinem Bandscheibenvorfall geplagt. Bleibt also der Enkel, auf dem sowieso alle Hoffnungen liegen. Doch neben älteren haben gerade auch jüngere Menschen verstärkt mit Rückenbeschwerden zu kämpfen. Wussten Sie, dass fast zwei Drittel aller Jugendlichen zwischen 18 und 29 Jahren mindestens einmal monatlich unter Rückenschmerzen leiden? Drum: Egal ob Jung oder Alt, werden Sie aktiv, in jedem Alter!

Ihr Alltag braucht mehr Bewegung

Sitzen Sie auch meistens Ihren Alltag ab? Natürlich gehen Sie dabei aufrichtig Ihrer Tätigkeit nach. Nur Ihr Rücken wird dabei nicht immer aufrecht sein. Und vor allem mag er genau eines nicht: das ständige Hocken. Jedes Alter ist davon betroffen. Denken Sie an Ihre Schulzeit: Da ging es los mit dem stundenlangen Sitzen. Mit dem Einstieg in eine Ausbildung oder Studium wurde es kaum besser. Und im Büroalltag werden Sie vermutlich einen Großteil Ihrer Zeit mit Sitzen zubringen. Gehören Sie auch zu den Menschen, die in ihrer Freizeit dann zum Smartphone greifen? Doch diese Bewegung reicht nicht aus – weder die zur Fernbedienung, noch die zum schlauen Telefon.

Werden Sie aktiv. Bauen Sie kurze Spaziergänge in Ihre Arbeits- und Lernpausen ein. Oder telefonieren Sie mal im Stehen. Damit schlagen Sie gleich zwei Schnippchen: Sie aktivieren Ihren Körper und steigern Ihre Konzentration. Das ist für jedes Alter ideal. Und noch was ist wichtig: Finden Sie für Ihre Freizeit eine rückenfreundliche Sportart wie Schwimmen oder Krafttraining zur Stärkung Ihrer Rumpfmuskulatur. Kinder können in Sportvereinen vor Ort viele Angebote entdecken, um sich in der Gruppe zu bewegen. Mannschaftssport wäre eine solche Möglichkeit.

Fordern Sie Ihren Rücken schon beim Arbeiten und Lernen

Beim Büffeln für eine Prüfung oder beim Erledigen von Hausaufgaben gehen gleich mehrere Stunden im Sitzen drauf. Das ist auch der Fall, wenn Sie im Büro oder am heimischen Schreibtisch tätig sind. Das ständige Sitzen summiert sich in Ihrem Alltag – Ihrem Rücken tut das nicht gut. Jedes Alter ist davon betroffen. Weshalb nicht da direkt eine Abhilfe schaffen?

Rückenfreundliche Sitzmöbel mit dem AGR-Gütesiegel unterstützen Sie sinnvoll, ganz gleich, wie alt Sie sind. Denn sie fördern das aktive und dynamische Sitzen. Daneben sind sie eine Wohltat für den Rücken, erleben Sie es selbst. Ebenso hilfreich können höhenverstellbare Tische für Sie sein. An ihnen können Sie wahl- und wechselweise im Stehen und Sitzen arbeiten und lernen.

Leben Sie ausgewogen, egal in welchem Alter
Damit es Ihrem Rücken gut geht, bedarf es in jedem Alter einer ausgewogenen Lebensweise. Das gilt für Sie als Jugendlicher genauso wie für Sie als Erwachsener. Damit können Sie Rückenbeschwerden aktiv entgegenwirken, beispielsweise, indem Sie auf eine gesunde Ernährung achten. Ebenso wichtig: Vermeiden Sie Übergewicht und übermäßigen Stress. Denn diese gelten als entscheidende Auslöser von Rückenschmerzen. Wollen Sie Ihrer Gesundheit etwas Gutes tun? Dann ernähren Sie sich und Ihre Lieben, also Jung und Alt, wohldurchdacht und ausgeglichen. Legen Sie Wert auf genügend Pausen und ermöglichen Sie sich und Ihrer Familie regelmäßig Entspannungsphasen.