GEMEINSAM GEGEN
RÜCKENSCHMERZEN!

slider default

Stühle für ErziehendeDrucken

Immer auf Augenhöhe

Die Arbeit von Erzieherinnen und Erziehern in Kindergärten oder Kindertagesstätten kann, durch die vielfachen Belastungen körperlicher und psychischer Art, an der Gesundheit der Beschäftigten zehren und auf Dauer ernsthaft krank machen.

Viele Erziehende leiden unter fortschreitender Schwerhörigkeit – begünstigt durch Kinderlärm. Der gemessene Lärmpegel liegt bei über 85 dB(A) - bei Lärmspitzen von 113 dB(A).

Die Arbeit „auf Augenhöhe mit dem Kind“ belastet auch den Rücken

Ein weiterer Belastungsschwerpunkt ist der Rücken. Aufgrund der kindergerechten, kleinen Tische und Stühle sitzen die Erwachsenen mit gebückter und gedrehter Körperhaltung. Soziale Kontakte, beispielsweise beim Spielen, mit am Tisch sitzenden Kindern, erzwingen diese kritischen Belastungen. Hinzu kommen häufig gebückte Körperhaltungen im Stehen.

Rückenprobleme wie schmerzhafte, muskuläre Beschwerden, degenerative Veränderungen der Wirbelsäule mit Hals-/Lendenwirbelsyndrom, Schulter-Arm-Syndrom und Bandscheibenvorfall gehören deshalb zum Alltag vieler Erziehender. Personalabteilungen klagen über die hohen und vor allem lang andauernden krankheitsbedingten Ausfälle ihrer Mitarbeiter.

Einsatz im Büro und bei der Arbeit mit Kindern

Ein rückengerechter Arbeitsstuhl trägt erheblich zur Entlastung des Rückens bei. Der Erziehende sitzt rückengerecht und dennoch auf gleicher Ebene mit den Kindern. Die kindergartengerechte Konstruktion lässt es zu, den Stuhl sowohl im Büro, als auch an kleinen Kindertischen zu benutzen.

Fazit

Mit nur geringem finanziellen Aufwand könnte der Arbeitsplatz Kindergarten mitarbeiterfreundlicher und zugleich gesünder gestaltet werden. Das käme nicht nur dem Mitarbeiter, sondern auch dem Arbeitgeber zugute, denn es wäre ein wirkungsvoller Beitrag zur Verbesserung der gesundheitlichen Situation und damit zur Reduktion von Arbeitsunfähigkeitstagen. Alleine dadurch würde sich die Investition schnell rechnen. Zugleich käme das aber auch unseren Kindern zugute, denn eine schmerzfreie Erziehungskraft kann anders und besser auf die Kleinen zugehen als jemand, der immer wieder oder gar andauernd von Rückenschmerzen geplagt und abgelenkt wird.

Checkliste für rückengerechte Stühle für Erziehende

Bei der Arbeit mit den Kindern möglichst rückengerecht Sitzen, wozu unbedingt auch eine gewisse Sitzdynamik gehört. Man muss nicht permanent gerade und aufrecht sitzen - der Stuhl sollte die Möglichkeit bieten, immer wieder eine rückenfreundliche, aufrechte Sitzhaltung einzunehmen und Bewegungsabläufe zu fördern. Ein guter Stuhl für Erziehungskräfte muss im Prinzip die gleichen Aufgaben und Anforderungen wie ein guter Bürostuhl bzw. Aktiv-Bürostuhl oder ein gutes Aktivsitzmöbel erfüllen. Extrem wichtig, um auf Augenhöhe mit den Kleinen arbeiten zu können, ist dabei die Einstellbarkeit der individuell benötigten Sitzhöhe. Diese liegt etwa zwischen 30 und 50 cm. Aufgrund ihres hohen Nutzens ist eine solche Höhenverstellbarkeit unverzichtbar.

Mindestanforderungen

  • Synchronverstellung von Sitzfläche und Rückenlehne
  • Öffnungswinkel (Sitzfläche/Lehne) von mindestens 110° möglich
  • Höheneinstellbare Armstützen
  • Lehne bietet ausgewogene Abstützung
  • Individuell einstellbare Lordosenstütze bzw. höhenverstellbare Rückenlehne
  • Rückenlehnendruck individuell einstellbar oder automatisch
  • Rückenlehnenhöhe mind. 45 cm
  • Bewegungsfreiheit für Schultergelenke und Arme auch bei Rückenlehnenkontakt
  • Sitzfläche anatomisch geformt
  • Passende oder einstellbare Sitztiefe
  • Fließende oder arretierbare Sitzneigung nach vorne möglich (ebenfalls sinnvoll bei 24-Stunden-Stühlen)
  • Sitztiefenfederung
  • Ergonomische Bedienelemente
  • Klimafreundliche Sitz- und Lehnenpolster
  • Sitzhöheneinstellbarkeit (ca. 30-50 cm)
  • gebremste Rollen

PRODUKTE MIT DEM AGR-GÜTESIEGEL

Hersteller

Sedus Stoll AG
Brückenstraße 15
79761 Waldshut
Tel. 07751/84 300
Fax 07751/84 61 300
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.sedus.de