GEMEINSAM GEGEN
RÜCKENSCHMERZEN!

slider default

RelaxsesselDrucken

Relaxsessel – bequem und rückenfreundlich

Sitzen – das hat sich mittlerweile bis in die letzten Winkel der Republik herumgesprochen – gilt als nicht besonders gesund. Tatsächlich hat vor allem zu langes Sitzen in der stets gleichen Position viele negative Auswirkungen auf den Rücken. Doch entspanntes Sitzen kann dem Rücken sogar guttun. Spezielle Relaxsessel können nach einem anstrengenden Tag eine Wohltat für Wirbelsäule und Bandscheiben sein – wenn Sie einige Punkte beachten.

Relaxsessel müssen passen

Sitzen ist vor allem dann ungesund, wenn sich der Mensch zu wenig bewegt und zu lange auf falschen Sitzgelegenheiten sitzt. Empfehlenswert sind deshalb Möbel, die sich durch rückengerechte Sitzkonzepte auszeichnen. Wie zum Beispiel Relaxsessel – wenn sie bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Anders als herkömmliche Polstermöbel, die in der Regel für mehrere Benutzer geeignet sein müssen, ist bei Relaxsesseln möglichst viel Individualität gefragt.

Was bei einer Sitzprobe zu beachten ist

Menschen sind unterschiedlich: manche eher klein, andere eher beleibt, manche mit langem Oberkörper, andere mit langen Beinen. Beim Kauf eines Relaxsessels sollte man deshalb Probe sitzen.

Sitz und Rückenlehne

Sitztiefe, Sitzbreite, Sitz- und Armlehnenhöhe sollten zum Körperbau passen. Der Sitz sollte beispielsweise so tief sein, dass zwischen Kniekehle und Sitz noch zwei Finger Platz ist, die Rückenlehne so gestaltet sein, dass sie den Rücken überall gut unterstützt und mindestens bis auf Schulterhöhe reicht. Darauf sollte man bei einer Sitzprobe unbedingt achten.

Rückenlehne

Ebenso wichtig für einen Relaxsessel sind eine leicht verstellbare Rückenlehne mit Becken- oder Lendenstütze sowie eine Fußstütze – denn die Fußstütze ist ein unverzichtbares Element des Relaxsessels. Weiterhin wichtig ist die Möglichkeit, Rücken- und Sitzfläche synchron bis in die Liegeposition absenken zu können. Zudem sollte der Kopf in Liegeposition leicht abgestützt sein, z. B. durch ein Nackenkissen oder eine Lehnenkopfverstellung.

Armlehnen

Auch auf passende Armlehnen sollte man achten. Die Auflagefläche sollte sowohl breit als auch hoch genug sein. Die Arme sollten idealerweise so aufliegen, dass die Schultern weder hängen noch nach oben gedrückt werden. Ist das nicht der Fall, wird man sich kaum entspannen können.

Wellnessfunktionen

Manche Hersteller bieten Relaxsessel mit Massagefunktionen oder einer Sitz- bzw. Rückenheizung an. Dies kann für zusätzliche Entspannung sorgen.

Checkliste für rückengerechte Relaxsessel

  • Relaxsessel werden in unterschiedlichen Größen oder nach Maß angeboten. So kann jeder die passende Ausführung für ein entspanntes und bequemes Sitzen auswählen. Dabei kommt es nicht nur auf die Sitzhöhe an, Rückenhöhe und Sitzbreite müssen ebenso auf die Körperproportionen abgestimmt sein.
  • Der Rücken soll mindestens bis Schulterhöhe unterstützt werden, besser ist mehr, da so auch in der Relaxposition der Kopf gestützt wird. Alternativ kann der Sessel auch eine separate, einstellbare Kopfstütze haben.
  • Der Sessel sollte über eine einstellbare Lenden- bzw. Beckenkammstütze verfügen. Einstellbar deshalb, da in jeder Position ggf. eine Anpassung erfolgen muss. Alternativ sollte ein Lordosekissen oder eine andere wirksame Lösung zur Unterstützung des unteren Rückens angeboten werden.
  • Weiterhin sollte der Sessel eine einstellbare Nackenstütze bzw. Lehnenkopfverstellung oder ein zusätzliches Nackenkissen haben.
  • Abgerundet wird der Sitzkomfort, wenn nicht nur die Sesselgröße variiert werden kann, sondern auch die Form der Polsterung – also zum Beispiel soft, medium oder fest.
  • Damit der Sessel umfänglich genutzt werden kann, prüfen Sie, ob Sie leicht und ohne große Anstrengung ihre Sitzposition ändern können. Können Sie alle Verstellhebel und Schalter ohne Probleme erreichen und intuitiv bedienen?

Tipp

In der Sitzposition sollen Oberschenkel bequem auf der Sitzfläche aufliegen und der Winkel zwischen Unter- und Oberschenkel in etwa 90 Grad betragen. Verfügt der Sessel über eine integrierte Fußstütze, muss diese in Relaxposition in etwa bis zu den Knöcheln reichen. Die Fersen liegen nicht auf. Die Armlehnenhöhe ist ideal, wenn die Schultern gerade sind und die Arme in einem Winkel von 90 Grad auf den Armlehnen aufliegen.

Mindestanforderungen

  • Passende Sitzhöhe
  • Passende Sitztiefe
  • Ausreichende Sitzbreite
  • Ausreichende Höhe der Rückenlehne
  • Unterstützung der Lendenwirbelsäule
  • Unterstützung der Halswirbelsäule in Relaxposition
  • Leichter Positionswechsel möglich
  • Optimaler Sitzkomfort
  • Neigungsverstellung der Rückenlehne bis in Relaxposition
  • Physiologische Lagerung der Beine

Außerdem sinnvoll

  • Netzunabhängigkeit
  • Unterschiedliche Lösungen zur Fußlagerung
  • Höhenverstellbare oder anpassbare Armlehnen
  • Höhen- und neigungsverstellbare Kopfstütze
  • Sitz-/Rückenheizung
  • Klimafreundliche Bezugsmaterialien
  • Massagefunktion
  • Armauflage und Ablagetisch
  • Fußstützenverlängerung

PRODUKTE MIT DEM AGR-GÜTESIEGEL

Hersteller

himolla Polstermöbel GmbH*
Landshuter Str. 38
84416 Taufkirchen/Vils
Tel. 08084/25-0
Fax 08084/25-558
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.himolla.com

Wellco International BV**
Fitform Sitzlösungen
Randweg 17 / Postbus 247
5680 AE Best
Niederlande
Tel. 0031 88/33 88 10 0
Fax 0031 88/33 88 19 9
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.fitform.net

Weitere Informationen

Video

Bilder

Sitzmöbel müssen zum Körper passen

Ergonomie-Ratgeber

ergonomieratgeber 180Worauf kommt es bei der Auswahl rückengerechter Produkte an? Der Ergonomie-Ratgeber hilft Ihnen weiter.