GEMEINSAM GEGEN
RÜCKENSCHMERZEN!

slider default

KonferenztischeDrucken

Meetings – gesünder und effizienter im Stehen

Meetings gelten als Landplage im modernen Büroalltag. Sie stehen im Ruf, Zeit und Nerven zu rauben, weil sie oft viel zu lange dauern und unproduktiv sind. Trotzdem eignen sich Meetings besonders gut dafür, Leute für Themen und Projekte ins Boot zu holen. Was also tun? Die Antwort ist ganz einfach: Meetings im Stehen abhalten. Wie der Umstieg vom Sitz in den Stand gelingt, verraten wir Ihnen gerne.

Wissenschaftlich bewiesen: Flexibilität macht produktiver

Einer aktuellen Studie der Ludwig-Maximilians-Universität in München zufolge entwickeln Konferenzteilnehmer im Stehen mehr Ideen als im Sitzen. Die Meetings laufen schneller ab und die Mitarbeiter verlassen sie motivierter. Das gilt insbesondere dann, wenn die richtigen Möbel zur Verfügung stehen.

Als ideal gelten höhenverstellbare Konferenztische. Wenn sie leicht, schnell und geräuscharm zu verstellen sind, fördern sie den für die Gesundheit so wichtigen Haltungswechsel vom Sitzen zum Stehen. Schließlich wird Sitzen mittlerweile als das neue Rauchen gehandelt: Es macht krank und verkürzt die Lebenserwartung. Das trifft vor allem für das lange und ununterbrochene Sitzen zu. So hat das schwedische Institut für Sport und Gesundheit in einer Studie herausgefunden, dass es einen klaren Zusammenhang zwischen langem Sitzen und Herz-Kreislauf-Krankheiten, Diabetes sowie einem generell erhöhten Sterberisiko gibt. Leider auch dann, wenn man sich in der Freizeit sportlich betätigt. Die beste Gegenmaßnahme sind häufige Haltungswechsel, die mit höhenverstellbaren Konferenztischen ganz leicht möglich sind.

Die Hubkraft der Tische muss auf die von den Nutzern angeforderten Nutzlasten eingestellt werden können. Bei der elektrischen Variante ist das natürlich nicht nötig. Wichtig ist zudem die vom TÜV vorgegebene Beinfreiheitskurve, denn nur so ist der Bewegungsspielraum ausreichend. Die Beinfreiheitskurve definiert den Bereich beim Stehen/Sitzen am Arbeitsplatz, der nicht durch Traversen, technische Geräte, Arbeitsmittel oder andere Einrichtungsgegenstände beeinträchtigt sein darf. Für alle, die Kabelsalat vermeiden möchten, sind Tische mit Kabelführung am besten geeignet. Und da in vielen Meetings Notebooks oder Tablets zum Einsatz kommen, sind nutzerfreundliche Schnittstellen für Ladegeräte und Netzanschlüsse empfehlenswert. Nicht unbedingt nötig, aber etwas, das die Mitarbeiter sehr zu schätzen wissen, sind Fußstützen für entlastendes Stehen oder eine elastische Fußmatte zur Förderung der Stehdynamik. Dadurch passiert Folgendes: Man bewegt sich noch mehr und ist gleichzeitig konzentrierter bei der Arbeit.

in der Zusammenfassung

Auf folgende Dinge sollten Sie bei der Auswahl achten

  • Die Grundvoraussetzung ist natürlich die Höhenverstellung selbst: Der Tisch muss sich leicht, schnell und geräuscharm verstellen lassen. Insbesondere bei recht großen Konferenztischen sollte man eine elektrische Verstellung bevorzugen.
  • Die Größe des Tisches richtet sich nach der Teilnehmerzahl. Insofern sollten die Tischplatten auf Ihren Bedarf ausgerichtet sein. Es müssen also unterschiedliche Größen angeboten werden. Als Faustformel gilt: mindesten 70 cm Tischkantenlänge pro Person.
  • Handelt es sich um einen manuell verstellbaren Konferenztisch, muss die Hubkraft unbedingt einstellbar sein. Ist sie zum Beispiel sehr hoch eingestellt und der Tisch kaum belastet, kann ansonsten der Tisch zu schnell nach oben fahren.
  • Jeder Teilnehmer muss gut positioniert am Tisch stehen können. Achten Sie auf ausreichende Bein- bzw. Standfreiheit. Es dürfen keine Verstrebungen oder Kabelschächte die Bewegungsfreiheit beeinträchtigen.
  • Da die Tische sehr komplex ausgestattet sein können, sollte eine persönliche gesundheitsgerechte Produkteinweisung erfolgen. Hierbei ist auf die positiven Eigenschaften der Stehsitzdynamik hinzuweisen.
  • Nicht zwingend erforderlich, in der heutigen Zeit jedoch sehr hilfreich, sind in den Tisch integrierte Stromversorgungen oder Anschlussmöglichkeiten an Netzwerke oder Mediengeräte.
  • Auch Fußstützen sind sehr vorteilhaft, da sie zu noch mehr Bewegung animieren und durch den Wechsel des Standbeines das Stehen wesentlich angenehmer machen.

Mindestanforderungen

  • Leichte, schnelle und geräuscharme Verstellbarkeit
  • Unterschiedliche Tischplattenmaße
  • Eindeutige Bedienelemente
  • Einstellbare Hubkraft des Tisches (außer bei motorbetriebenen Tischen)
  • Ausreichend Stand- und Beinfreiheit
  • Motivierende, gesundheitsgerechte Produkteinweisung

Außerdem sinnvoll

  • Kollisionsschutz zur Vermeidung von Quetsch- und Scherrisiken
  • Einfache Installation der Kabelführung
  • Schnittstelle für Ladegeräte und Netzanschlüsse
  • Fußstütze
  • Elastische Fußmatte
  • Softstart- und Softstop-Funktion
  • Digitale Höhenanzeige und Memo-Funktion
  • Reparaturfreundlichkeit

PRODUKTE MIT DEM AGR-GÜTESIEGEL

Hersteller

Sedus Stoll AG
Brückenstraße 15
79761 Waldshut
Tel. 07751/84 300
Fax 07751/84 61 300
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.sedus.de