GEMEINSAM GEGEN
RÜCKENSCHMERZEN!

slider default

VibrationsrollenDrucken

Mit Vibrationen Faszien gezielt trainieren und Beschwerden lindern

Der Weltraumforschung haben wir viel zu verdanken: UV-Filter für Sonnenbrillen, Solarzellen, Wasserfilter, Zahnspangen, Infrarot-Ohr-Thermometer und nicht zuletzt auch das hocheffektive Vibrationstraining, das bereits seit einigen Jahren Einzug in die therapeutische Behandlung gehalten hat. Ganz neu ist eine Vibrationsrolle zur sogenannten neuromuskulären Stimulation, also zur Stimulation von Muskeln und Nerven.

Vibrations- und Faszientraining in einem

Die Vibrationsrolle vereint zwei Innovationen in einem Gerät: Faszientraining und Vibrationstraining. Die Bedeutung der Faszien wurde lange unterschätzt. Heute weiß man, dass sie ein wichtiger Bestandteil des Bindegewebes sind und als weiße Schicht Muskeln und Organe umhüllen. Nur durch sie ist es Muskeln überhaupt möglich, Kraft zu übertragen. Faszien enthalten zwar kaum Blutgefäße, dafür aber umso mehr Nervenenden und Rezeptoren.

Wer sich regelmäßig bewegt, hat keine Schwierigkeiten mit den Faszien zu befürchten, denn sie bleiben elastisch und voll funktionsfähig. Bewegungsmangel hingegen mögen sie gar nicht. Dann werden sie fest und verkleben. Es können sogar kleine Risse und Wunden entstehen. Als Folge verkrampfen die Muskeln und es kommt zu Schmerzen. Vor allem der Rücken ist häufig betroffen. Mit einer Faszienrolle lässt sich die Elastizität der bindegewebigen Umhüllungen schnell wiederherstellen.

Auswirkungen von Vibrationen auf den Körper

Besonders effektiv gelingt das, wenn zusätzlich auch noch Vibrationen auf den Körper wirken. Das haben zahlreiche Studien eindrucksvoll bestätigt. Bei der neuromuskulären Stimulationstherapie mit einer Vibrationsrolle werden neben der „Fasziensanierung“ zahlreiche weitere Prozesse in Gang gesetzt: Der Stoffwechselwechsel erhöht sich, die für den Knochenaufbau wichtigen Zellen (Osteoblasten) werden aktiviert, das zentrale Nervensystem arbeitet intensiver, das lymphatische System wird aktiviert und die nicht willentlichen Muskelkontraktionen führen zu einem Plus an Kraft.

Das gilt insbesondere für die tief liegenden Rückenmuskeln. Diese autochthonen Muskeln gelten als Mitschuldige für Rückenschmerzen, denn sie sind u. a. verantwortlich für die Stellung der Wirbelsäule. Leider sind sie häufig überdehnt und das anfällige Konstrukt Wirbelsäule gerät aus dem Lot. Mit herkömmlichem Krafttraining lassen sie sich schwer trainieren. Vibrationen wirken besonders auf diese tief liegende Muskelschicht und helfen so der Wirbelsäule dabei, wieder in Balance zu kommen.

Vibrationsrollen helfen nicht nur bei Rückenschmerzen

Der Vorteil einer vibrierenden Faszienrolle: Sie ist praktisch überall einsetzbar, im Liegen, Stehen, Knien und auch sitzend am Schreibtisch im Büro. Sie ermöglicht Rollbewegungen in mindestens zwei Richtungen. Durch eine Vielzahl verschiedener Übungen ist es möglich, unterschiedlich starken Druck auszuüben. Schon dreimal fünf Minuten täglich reichen aus, um nachweisliche Erfolge zu erzielen.

Die Anwendungsmöglichkeiten beschränken sich dabei nicht nur auf einen schmerzfreien Rücken. Auch Gelenkversteifungen und Muskelrückgang lassen sich damit behandeln. In der physikalischen Therapie kann die Vibrationsrolle bei Muskelverletzungen und Beckenbodeninsuffizienz, gestörten Körperwahrnehmung oder Nervenkrankheiten, wie zum Beispiel beim Restless-Legs-Syndrom (ruhelose Beine im Schlaf) kann eine regelmäßige Anwendung gute Wirkung zeigen.

Checkliste für rückengerechte Vibrationsrollen

  • Die Rolle erzeugt eine wirksame Schwingung, das heißt, dass periodische Impulse in einer definierten Geschwindigkeit gezielt auf bestimmte Körperbereiche treffen.
  • Die Rolle ist robust und formstabil, sodass sie durch das Körpergewicht und andere Belastungen nicht beschädigt wird.
  • Alle von außen erreichbaren Muskelgruppen des Bewegungssystems sollten bearbeitet werden können. Wichtig dabei sind Rollbewegungen in mindestens zwei Richtungen, die man sowohl allein als auch mit Partner durchführen kann. Darüber hinaus kann jedoch auch eine temporäre punktuelle Behandlung vorteilhaft sein.
  • Da manche Körperbereiche sensibler reagieren ist es von Vorteil, wenn man unterschiedlichen Druck ausüben kann und wenn verschiedene Variationen der Selbstmassage möglich sind, z. B. im Liegen, Knien oder stehend an der Wand.
  • Idealerweise lässt sich die Vibrationsrolle kabellos batteriebetrieben (Akku) einsetzen, so haben Anwender mehr Freiheiten, ihre Übungen individuell auszuführen und sind vor allem nicht an einen Übungsort gebunden.
  • Weiterhin müssen Nutzungs- und Ladezeit angemessen sein und in einem vernünftigen Verhältnis stehen. Mit einer Akkuladung sollen mehrere Trainingseinheiten durchführbar sein, sodass nicht nach jeder Anwendung nachgeladen werden muss.
  • Alle erforderlichen Anschlüsse, Ladevorrichtungen, Schalter etc. müssen leicht und komfortabel bedienbar sein. Sie dürfen beim Training bzw. der Anwendung nicht stören, sodass es nicht zu Verletzungen kommen kann. Eine intuitive fehlerfreie Bedienung muss gewährleistet sein.
  • Empfehlenswert wäre es, wenn die Frequenzbereiche und Amplituden der Vibrationsrollen unterschiedlich einstellbar sind, um so das Training bzw. die Behandlung noch individueller dem persönlichen Bedarf anpassen zu können.
  • Die Rollen sollten leicht zu reinigen sein. Da sie in der Regel direkt am Körper und somit auf der Haut eingesetzt werden, sollten sie desinfizierbar sein.
  • Die Handhabungs- und Übungsbeschreibungen müssen so ausführlich sein, dass auch Menschen mit geringen Kenntnissen zur Anatomie mit dem Hilfsmittel arbeiten können. Idealerweise lassen sie sich ohne Partner einsetzen.

Mindestanforderungen

  • Erzeugt eine wirksame Schwingung
  • Formstabil, robust, abriebfest, wasserunlöslich und einfach zu reinigen bzw. desinfizierbar
  • Physiologisch einsetzbar für alle von außen erreichbaren Muskelgruppen des Bewegungssystems
  • Einsetzbar in unterschiedlichen Ausgangsstellungen, wie z. B. Liegen, Sitzen, Knien und im Stehen
  • Angemessene Nutzungs- und Ladezeit bei kabellosem Betrieb
  • Einfache und komfortable Handhabung
  • Ohne Partner einsetzbar
  • Ausführliche Handhabungs- und Übungsbeschreibung verfügbar

Außerdem sinnvoll

  • Werden in verschiedenen Bezügen angeboten
  • Stufenlos einstellbar für unterschiedliche Frequenzbereiche
  • Verfügbar in unterschiedlichen Amplitudenbereichen
  • Werden in unterschiedlichen Oberflächenhärtegraden angeboten

PRODUKTE MIT DEM AGR-GÜTESIEGEL

Hersteller

vib.innovation GmbH
Otto-von-Guericke Str. 1/3
38855 Wernigerode
Tel. 03943/26 48 025
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.vibinnovation.de

Bilder

Mit Vibrationsrollen unspezifische Rückenbeschwerden lindern.

Ergonomie-Ratgeber

ergonomieratgeber 180Worauf kommt es bei der Auswahl rückengerechter Produkte an? Der Ergonomie-Ratgeber hilft Ihnen weiter.