slider produkte

Default Kopfgrafik

slider default

Auto-ErgonomieDrucken

Auf das Fahrzeugkonzept kommt es an!

Nicht nur die ergonomische Qualität der Autositze lässt oft zu wünschen übrig. Noch viel zu selten sehen Produktentwickler die Probleme des Nutzers und bieten Lösungen für den ergonomischen Bedarf.

Manche Tätigkeit kann den Rücken quälend belasten, z. B. das Ein- und Aussteigen, die Montage eines Kindersitzes, das Platzieren und Anschnallen des Kindes im Sitz, der Fahrradtransport sowie das Be- und Entladen.

Viele durchdachte Komponenten ergeben ein Ergonomiekonzept

Beispielhaft dagegen ein Ergonomiekonzept, welches vorbildliche Erleichterung bietet. Ergonomische Sitze, nach hinten öffnende Türen, eine mit einem Handgriff einfach herzustellende ebene Ladefläche, großzügig und vielfach verstellbare Rücksitze sowie ein praktischer, in die Stoßstange montierter Fahrradträger erlösen von der Qual.

Eine Wohltat für „Jung“ und „Alt“ zugleich!

Ein verschiebbarer Gepäckraumboden erleichtert das Be- und Entladen

Eine weitere rückenfreundliche Detaillösung ist ein ausziehbarer Gepäckraumboden. Der Boden lässt sich mühelos und weit nach hinten verschieben. Dadurch entfällt das rückenfeindliche Be- und Entladen in gekrümmter Haltung. Ein Beladen in deutlich optimierter, rückenfreundlicher Körperhaltung wird möglich.

Checkliste für rückengerechte Auto-Ergonomie

Fahrzeugkonzept

  • Das Fahrzeug muss mit einem AGR-geprüften Autositz ausgestattet sein.
  • Das Fahrzeugkonzept muss Folgendes erleichtern:
    • Rückenfreundliches Ein- und Aussteigen im Fond, z. B. durch das Zusammenspiel von Türausschnitt (Größe und Lage), Einstiegshöhe, Sitzanordnung und Ein- und Ausstiegshilfen (Griff)
    • Rückenfreundliche Handhabung von Kindersitzen beim Platzieren sowie beim An- und Abschnallen von Kindern
    • Rückenfreundliches Platzieren von Ladegut auf der Rücksitzbank
    • Leichte Umgestaltung des Innenraumes (zwischen Personen- und Ladeguttransport), z. B. durch eine Technik, die den üblicherweise erforderlichen Sitzein- und -ausbau erübrigt
    • Positionswechsel auf den hinteren Sitzplätzen, z. B. durch großzügige Verstellwege der Außensitze in Längs- und Querrichtung
    • Be- und Entladen des Fahrzeuges, z. B. durch
      • eine ebene Ladefläche,
      • eine ergonomisch günstige Ladekantenhöhe und
      • eine einfache Handhabung der Sitzabsenkung (hinten) – um einfach und schnell eine ebene Ladefläche realisieren zu können.
  • Sehr empfehlenswert ist ein in der Stoßstange montierter, ausziehbarer Fahrradträger. Dieser
    • ermöglicht das leichte und rückenfreundliche Be- und Entladen von Fahrrädern bzw. einer passenden Transportbox.
    • vermeidet aufwendiges und nutzerunfreundliches, rückenbelastendes Montieren von Fahrradträgern.
    • motiviert zur häufigeren Fahrradmitnahme und dadurch zur aktiveren Nutzung des Fahrrades.

Mindestanforderungen

  • AGR-geprüfter Sitz
  • Leichter Ein-/Ausstieg
  • Leichtes Platzieren und Anschnallen von Kindersitzen auf der Rücksitzbank
  • Flexibler Innenraumumbau
  • Ebene Ladeflächen, günstige Ladekantenhöhe

Außerdem sinnvoll

  • Ausziehbarer Fahrradträger

Verschiebbarer Gepäckraumboden

  • Der Gepäckraumboden muss mindestens ca. 5 cm über die Stoßstange hinaus ausziehbar sein
  • Der Gepäckraumboden muss eine hohe praxistaugliche Belastbarkeit haben von
    • mindestens ca. 120 kg verschiebbar
    • mindestens ca. 200 kg temporäre Belastbarkeit im ausgezogenen Zustand (ohne Beschädigung)
    • max. Zuladung gemäß Serie im eingelegten flachen Zustand
  • Über den gesamten Verstellweg leichtgängig und gleichmäßig zu bewegen
  • Das Verschieben der Last in alle horizontalen Richtungen zulassen, ohne dass dieser sich ebenfalls in seiner Stellung ändert
  • Im ausgefahrenen Zustand das Abstützen der Oberschenkel gegen den Ladeboden zulassen, ohne dass dieser dabei in den eingefahrenen Zustand zurückgedrückt wird
  • Über deutlich wahrnehmbare Verrastpositionen im ein- und ausgefahrenem Zustand verfügen
  • Für den Zugriff zum Staufach und Reserverad (sofern vorhanden) aufklappbar oder aufstellbar sein

Mindestanforderungen

  • Ausziehbar bis über die Stoßstange hinaus
  • Hohe Belastbarkeit
  • Leichtgängigkeit
  • Abstützmöglichkeit gegen den Ladeboden
  • Wahrnehmbares Einrasten
  • Zugriff auf Staufach bzw. Reserverad muss möglich sein

PRODUKTE MIT DEM AGR-GÜTESIEGEL

Hersteller

Opel Automobile GmbH
Kunden Info Center
65423 Rüsselsheim
Hotline 0180/555 10°
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.opel.de

°Festnetz 14 Cent/Minute - Mobilfunk abweichend