Header Bilder

 

Default Kopfgrafik

Kopfgrafik Entspannung 1903x550

Das rückenfreundliche Büro

    Mit mehr Bewegung gegen Rückenschmerzen

    Gehören Sie zu den mehr als 21 Millionen Deutschen, die im Büro arbeiten? Dann verbringen Sie vielleicht auch 8 Stunden am Tag im Sitzen, so wie die meisten Ihrer Kolleginnen und Kollegen ... Oft sind es sogar noch mehr als 8 Stunden, denn nach Feierabend sitzen viele Menschen weiter – vor dem Fernseher zum Beispiel. Und das, obwohl hinlänglich bekannt ist, dass Dauersitzen der Gesundheit schadet. Doch es ist eben gar nicht so leicht, daran etwas zu ändern.

    Dabei gibt es einige Möglichkeiten, mehr Bewegung ins Büro zu bringen. Das wichtigste Prinzip dabei: die Haltung wechseln, und zwar so oft es geht. Denn mit mehr Abwechslung verbringt man weniger Zeit in einer möglichen Fehlhaltung und tut damit viel dafür, dass Rückenschmerzen erst gar nicht auftauchen.

    Empfehlenswert: Zwischen Sitzen, Stehen und Bewegen abwechseln

    Vor allem der Rücken leidet unter starren Sitzhaltungen und zu wenig Bewegung. Langes Sitzen kann schnell zu Rückenschmerzen führen, deshalb sollte man sich angewöhnen, Bewegungsanlässe zu schaffen.

    3 Anlässe zum Aufstehen:

    1. Suchen Sie das persönliche Gespräch mit Ihren Kolleginnen und Kollegen, statt anzurufen oder eine Mail zu schreiben.
    2. Stellen Sie den Drucker nicht direkt neben dem Schreibtisch auf, sondern in einen eigenen Druckerraum oder ans andere Ende des Büros.
    3. Machen Sie in der Mittagspause einen Spaziergang, um die Bilanz Ihres Bewegungskontos zu verbessern.

    Mehr Bewegung im Sitzen

    Mehr Bewegung ist aber auch schon im Sitzen möglich. Mit einem modernen Aktiv-Bürostuhl fallen Haltungswechsel leichter, denn bewegliche Sitze und Sitzflächen regen zu mehr Bewegung in alle Richtungen an. Dabei gilt: Je mehr (dosierte) Bewegung ein Bürostuhl zulässt, desto besser ist er für den Rücken. Denn durch ständige Bewegungsimpulse werden die Rückenmuskeln stetig trainiert. Das ist gut für den Rücken, denn starke Muskeln stabilisieren Wirbelsäule und Bandscheiben.

    Das Plus an Bewegung hat auch einen positiven Nebeneffekt, denn man kann sich besser konzentrieren und bleibt länger leistungsfähig. Dazu reichen diese Mikrobewegungen bereits aus.

    Weitere Informationen hierzu finden Sie unter www.agr-ev.de/sitzen-buero

    Abwechslung durch höhenverstellbare Schreibtische

    Mit höhenverstellbaren Schreibtischen fällt das Abwechseln zwischen Sitzen, Stehen und Bewegen leichter. Gerade Aufgaben, wie E-Mails beantworten oder Telefonieren, lassen sich ebenso gut im Stehen erledigen – Telefonieren klappt sogar im Gehen. Zusätzlich kann man sich für Besprechungen an einem Stehpult treffen.

    Weitere Informationen finden Sie unter www.agr-ev.de/schreibtische

    Arbeitsplatzmatten und Aktivierungsboards

    Langes, starres Stehen kann den Rücken und die Beine jedoch belasten. Mit Arbeitsplatzmatten und Aktivierungsboards können Sie Fehlhaltungen, Verkrampfungen und schweren Beinen vorbeugen, wenn Sie im Stehen arbeiten. Denn beim Stehen auf einem beweglichen Untergrund wird eine kaum spürbare Instabilität erzeugt, die den Körper zu Ausgleichsbewegungen anregt. Dieses Plus an Mikro- und Makrobewegungen fördert die Durchblutung, erhöht die Venenaktivität in den Beinen und aktivert den Stoffwechsel.

    Weitere Informationen finden Sie unter www.agr-ev.de/bewegtes-stehen

    Das richtige Licht

    Neben ausreichend Bewegung und ergonomischen Büromöbeln spielt auch das richtige Licht für die Rückengesundheit eine Rolle. Denn bei unzureichender oder nicht zur Tätigkeit passenden Beleuchtung ermüden Ihre Augen schneller und Sie laufen Gefahr, in einer ungünstigen Haltung zu arbeiten. Das wiederum begünstigt Rückenschmerzen.

    Wenn Sie sich eine neue Schreibtischlampe kaufen, sollten Sie auf folgende Dinge achten:

    • Vielfältige Einstellmöglichkeiten, zum Beispiel in Bezug auf:
      • Lichtintensität
      • Farbtemperaturen
      • Helligkeit
    • gleichmäßige Ausleuchtung
    • blendarme Ausleuchtung
    • schattenarme Ausleuchtung

    Weitere Informationen finden Sie unter www.agr-ev.de/schreibtischleuchten

    Rückenferundliche Bürokonzepte

    Viele Büroeinrichtungen bestehen aus Einzelkomponenten, die nach und nach angeschafft werden. Wer Sie ein neues Büro planent, haben Sie die Möglichkeit sich für ein rückenfreundliches Gesamtkonzept zu entscheiden.

    Bewegungsförderndes Büro

    Die AGR unterstützt Sie mit Informationen über zertifizierte Bürokonzepte bei der Planung Ihrer Büroeinrichtung. Im Zentrum des prämierten Konzepts active office steht der bewegungsfördernde Büroraum. Er enthält höhenverstellbare Arbeitsflächen, dreidimensional bewegliche Sitze und eine Bodenmatte mit 3-D-Struktur.

    Entscheidend ist dabei, dass spontane Positionswechsel zu einem festen Bestandteil des Arbeitsprozesses werden. Arbeit und Bewegung sind in dieser Umgebung keine Gegensätze, sondern gehören zusammen.

    Weitere Informationen finden Sie unter: www.agr-ev.de/bildschirmarbeitsplaetze

    Körperzentriert Arbeiten

    Ebenfalls AGR-zertifiziert ist das Konzept Körperzentriert Arbeiten (KA). Bei dieser Methode werden bildschirmgebundene Büroarbeitsplätze so gestaltet, dass sie den unterschiedlichen Voraussetzungen und Bedürfnissen von Mitarbeitern gerecht werden.

    Ziel ist dabei, dass sich alle Mitarbeiter an ihrem Arbeitsplatz wohlfühlen und dadurch produktiver arbeiten. Grundlage des KA ist eine Optimierung der Handlungsabläufe. So können Ermüdungserscheinungen und Schmerzen reduziert werden.

    Dabei werden alle Arbeitsgeräte und Arbeitsabläufe auf den Körpermittelpunkt ausgerichtet und dafür gesorgt, dass Handgriffe möglichst schonend und physiologisch ausgeführt werden können. Dazu gehört auch, dass wichtige Arbeitsgeräte in unmittelbarer Reichweite angeordnet sind.

    Weitere Informationen: www.agr-ev.de/koerperzentriert-arbeiten

    Und was ist bei Konferenzen?

    Auch bei Konferenzen und Besprechungen wird viel gesessen. Dabei kann man gerade bei diesen Gelegenheiten wohltuende Sitzpausen einbauen. Durch eine steh- und bewegungsfreundliche Ausstattung von Konferenz- und Besprechungsräumen, wechselt man viel öfter die eigene Körperhaltung. Das fördert nicht nur die (Rücken-)Gesundheit sondern verbessert auch Aufmerksamkeit und Konzentration.

    Weitere Informationen finden Sie unter unter www.agr-ev.de/konferenzarbeitsplatz