Header Bilder

 

Default Kopfgrafik

Kopfgrafik Entspannung 1903x550

E-Autos: Mehr Ergonomie beim Autositz

Sowohl für den Fahrspaß als auch für die Rückengesundheit ist kein Bauteil im Auto wichtiger als der Sitz. Aus diesem Grund vergeben wir als unabhängiger Verein bereits seit über 20 Jahren das AGR-Gütesiegel für Autositze, die besonders ergonomisch sind. E-Autos und autonomes Fahren bieten nun noch mehr Möglichkeiten für rückengesundes Sitzen im Auto.

Der Sitz muss sitzen

Sitzen wir zu lange im Auto, schaden wir vor allem unserem Rücken: Mehrstündige Fahrten führen schnell zu Schmerzen in Rücken, Nacken, Schultern und Kopf. Die Folge sind häufig Verspannungen und Konzentrationsschwierigkeiten. In Ausnahmefällen können sogar ernsthafte Beschwerden wie Bandscheibenvorfälle auftreten. Vielen von uns ist bereits bekannt, dass Sitzen im Auto grundsätzlich nicht unsere Gesundheit fördert. Experten für Rückengesundheit nennen es sogar die schlimmste Form des Sitzens überhaupt, denn aufgrund des Sicherheitsaspekts wird der Fahrer in eine sehr starre Sitzposition gezwungen.

Elektromobilität und autonomes Fahren fördern Rückengesundheit im Auto

Die Entwicklung völlig neuer Cockpit-Konzepte im Rahmen der Elektromobilität und des autonomen Fahrens bietet eine große Chance für mehr Bewegungsfreiheit im Auto. Wenn wir nicht mehr hoch konzentriert den Verkehr im Blick haben müssen und zukünftig alle nur noch Passagiere in einem Auto sind, ermöglicht das völlig neue Optionen hinsichtlich flexiblerer Sitzkonzepte.

Zahlreiche Autobauer bieten Autositze mit AGR-Gütesiegel

Stefan Koob, der konzernweit die Entwicklung der Sitzstrukturen bei Stellantis verantwortet, hat uns folgendes erklärt: “Fahrzeug-Insassen kommen mit keinem Bauteil im Auto so intensiv in Kontakt wie mit dem Sitz. Unser Ziel als Autohersteller ist es deshalb, dass ein Fahrer selbst bei einer langen Autoreise nicht über seinen Sitz nachgedacht hat, weil er komfortabel reist und ohne Rückenschmerzen aussteigt”. Er betont: “Jeder hat das Recht auf gutes Sitzen im Auto – ohne Rückenschmerzen”. Entsprechend war Opel auch der erste Hersteller, der 2002 den weltweit ersten Autositz mit AGR-Gütesiegel einbaute. Heute befinden sich in zahlreichen Opel PKW rückenfreundliche Sitze mit der Auszeichnung. In einigen Modellen verwendet beispielsweise auch Peugeot als bisher einzige französische Automarke Sitze mit AGR-Zertifikat.

Es gibt zahlreiche weitere Autobauer, die sich intensiv um deine Rückengesundheit sorgen – und ihre Autositze den strengen Prüfkriterien des AGR-Gütesiegels unterziehen. Dazu gehört unter anderem Volkswagen. Mit speziellen Sitzen in einer Vielzahl von Modellen geht man dort auf die individuellen Bedürfnisse der Fahrer und Beifahrer ein. Auch Nutzfahrzeuge, wie Amarok oder Crafter, rüstet VW mit rückenfreundlichen Sitzen aus. Mercedes-Benz liefert als erster Hersteller weltweit bereits seit Herbst 2015 alle Neufahrzeuge auf Wunsch mit AGR-zertifizierten Fahrer- und teilweise auch Beifahrersitzen aus. In der S-Klasse und dem Maybach besteht diese Möglichkeit sogar für die Rücksitze.

Optimale Sitzstellung reduziert Rückenbeschwerden – auch bei der Polizei

Du kannst dir sicher vorstellen, dass für Berufsgruppen wie Taxifahrer, Paketzusteller oder Berufskraftfahrer ein optimaler Sitz besonders wichtig ist, da sie den Großteil des Tages im Auto sitzen. “Nicht der Körper muss sich dem Sitz anpassen, sondern andersherum”, erklärt AGR-Geschäftsführer Detjen und beschreibt die Mindestanforderungen für rückengerechte Autositze:

  • Rückenlehnen müssen eine wirbelsäulengerechte Ausformung aufweisen.
  • Die Höhe der Lehne sollte mit der Schulter abschließen.
  • Die einstellbare Kopfstütze sollte mit der Oberseite des Kopfes enden.
  • Ebenso wichtig ist eine verstellbare 4-Wege-Lordosen-Stütze.
  • Achte außerdem darauf, dass die Sitzhöhe und -neigung sowie die Länge der Sitzfläche deinen persönlichen Bedürfnissen angepasst werden kann.
  • Zwischen Kniekehle und Sitz sollten zwei bis drei Fingerbreit Platz bleiben.

Mit diesen Tipps stimmen Sitzdruckverteilung, Komfort sowie Rundumsicht und Rückenbeschwerden können reduziert werden. Lust auf ein kleines Sitztraining?

Selbst für Fahrzeuge im Spezialeinsatz ist das Thema Rückengesundheit wichtig. Auch für die besonderen Anforderungen von Polizeibeamten an ihre Autositze hat Opel eine rückenfreundliche Lösung mit AGR-Gütesiegel entwickelt. Stefan Koob verrät uns: “Wir haben die Sitze im Zafira so gestaltet, dass die Polizisten trotz aller Ausrüstung, die sie tragen müssen, ihre Einsatzfahrten ohne Rückenschmerzen absolvieren können”.

Autos einfach nachrüsten – mit ergonomischen Sitzen

Dein Fahrzeug bietet leider noch keine ergonomischen Autositze? Auch dafür gibt es eine Lösung! Man muss sich nicht gleich einen neuen Wagen anschaffen. Ergonomische Nachrüstsitze lassen sich in fast alle Modelle einbauen und Massagematten eignen sich, um Verspannungen zu vermeiden.

Selbst, wenn der Mensch bald nicht mehr Fahrer, sondern Passagier ist, wird er weiterhin viel Zeit im Auto verbringen. Daher braucht es heute und auch in der Zukunft Sitzsysteme, die sich den individuellen Anforderungen des Menschen anpassen. Der Sitz muss sitzen!

  • e-Mobilität und autonomes Fahren ermöglichen mehr Rückengesundheit im Auto
  • Aktion Gesunder Rücken (AGR) e. V. vergibt seit 20 Jahren Gütesiegel für ergonomische Autositze
  • Komfort und Ergonomie: je mehr Einstellmöglichkeiten beim Sitz, desto mehr Rückengesundheit im Auto
stdClass Object
(
    [id] => 1499
    [title] => Mitwachsende Kindermöbel: ergonomisch und nachhal...
    [catid] => 187
    [ordering] => 0
    [publish_up] => 2023-01-24 10:12:40
    [url] => https://www.agr-ev.de/en/blog/mitwachsende-kindermoebel
)
← Mitwachsende Kindermöbel: ergonomisch und nachhal...