Default Kopfgrafik

Kopfgrafik Entspannung 1903x550

Raus ins Freie

Nordic Walking 260Stärken Sie Ihren Rücken

Ob, Nordic Walking, Radfahren oder eine Kanutour – Bewegung ist das beste Mittel gegen Rückenschmerzen. Bewegung lockert Verspannungen, stärkt die Muskulatur und sorgt für den Abtransport von Abfallprodukten des Stoffwechsels. Aktivitäten im Freien haben außerdem noch weitere Vorteile: Sonnenlicht steigert die Bildung des Glückshormons Serotonin und des Vitamins D, wir sind besser drauf und leistungsfähiger. Die frische Luft regt die Durchblutung an, aktiviert den Stoffwechsel und stärkt das Immunsystem.

Zu den beliebtesten „Frischluftsportarten“ zählen Radfahren, Wandern, Schwimmen und Nordic Walking. „Diese Sportarten haben eins gemeinsam: Sie sind besonders rückenfreundlich.“, so Tanja Cordes von Aktion Gesunder Rücken (AGR) e. V. „Denn anders als bei Ballsportarten beispielsweise, sind hier gleichmäßige Bewegungsabläufe gefragt und keine ruckartigen Stoßbelastungen und abruptes Bremsen. Für den Rücken sind symmetrische Bewegungen weitaus gesünder, da sich die Belastung gleichmäßig verteilt und Fehlhaltungen vermieden werden.“
Lire la suite
Étiquettes:

Komfort für Kind und Eltern

Jule Studio 230Rückengesundheit von Geburt an

Die Geburt eines Kindes bedeutet für die frischgebackenen Eltern eine große Herausforderung. Denn neben der großen Freude über das neue Familienmitglied nimmt auch die Verantwortung zu und es müssen viele Entscheidungen getroffen werden. Bereits vor der Geburt sollten die wichtigsten Alltagsgegenstände wie Babyschale, Kinderwagen, Babybett und Babytrage besorgt werden. Das Angebot ist groß und die werdenden Eltern sind bei der Auswahl schnell überfordert. Meistens stehen Sicherheit und Komfort im Vordergrund. Allerdings sollten auch ergonomische Aspekte berücksichtigt werden, denn Babytrage, Kinderwagen oder Matratze beeinflussen die Rückengesundheit der Kleinsten von Beginn an. Nicht alle Produkte sind für den Kinderrücken gleichermaßen geeignet und bieten gleichzeitig eine Entlastung für den elterlichen Rücken.

Die menschliche Wirbelsäule ähnelt einem „Doppel-S“. Babys werden jedoch mit einer Wirbelsäule in C-Form geboren. Die Entwicklung hin zur doppelten S-Form erfolgt in verschiedenen Schritten und ist abgeschlossen, wenn das Kind laufen kann. Um die gesunde Entwicklung der Wirbelsäule zu unterstützen, sind ergonomische Produkte von großer Bedeutung. Die Aktion Gesunder Rücken (AGR) e. V. gibt Tipps, worauf Sie achten sollten.

Bei Babyschalen und Kinderwagen auf Ergonomie setzenC kiddy agr

Rückengesundheit sollte bereits bei den Kleinsten anfangen, denn unergonomische Kinderwagen und Babyschalen können der kleinen, empfindlichen Wirbelsäule schaden. Immer wieder kritisieren Hebammen und Kinderärzte herkömmliche Babyschalen. Sie warnen davor, Neugeborene und Kleinkinder zu lange in der Babyschale zu lassen. Dennoch ist es für die Eltern wichtig, mobil zu sein. Eine positive Ausnahme bilden flexible Kinderwagen und -schalen, die sich mit nur einem Handgriff in eine ergonomische Liegeposition bringen lassen. Auch bei längeren Fahrten oder im Café und beim Einkaufen liegt das Neugeborene oder Kleinkind entspannt und flach. Bestätigt von zahlreichen Hebammen, Kinderärzten und geprüft von der Aktion Gesunder Rücken (AGR) e. V erhielten die Babyschalen von kiddy das AGR-Gütesiegel. Ebenfalls praktisch: Die AGR-zertifizierten Babyschalen und Kindersitze lassen sich schnell und einfach auf ein Gestell aufstecken und können so als Kinderwagen genutzt werden. Sowohl Kinderwagen als auch Babyschalen und Kindersitze werden nicht nur den ergonomischen Bedürfnissen des Kindes, sondern auch denen der Eltern gerecht. Deshalb sind die Produkte der Firma kiddy (www.kiddy.de) mit dem AGR-Gütesiegel ausgezeichnet.

Babytragen: Rückenfreundlich für Eltern und Baby

Das Tragen des Kindes im Tragesystem wird von vielen Eltern bevorzugt, denn nichts beruhigt kleine Kinder so sehr wie direkter Körperkontakt und der Herzschlag der Eltern. Jedoch legen Babys sehr schnell an Gewicht zu, was leicht zu Lasten des Elternrückens geht. AGR-zertifizierte Babytragen ermöglichen ein langes und ermüdungsfreies Tragen des Kindes, während das Kind in seiner natürlichen Haltung unterstützt wird. Dabei wird das Gewicht des Kindes auf die Hüfte des Tragenden verlagert und schont so den Schulter- und Rückenbereich sowie die Gelenke. Gleichzeitig wird die körperliche Entwicklung des Kindes gefördert, da die Körperhaltung von Neugeborenen in der anatomisch korrekten Anhock-Spreiz-Haltung die gesunde Hüftentwicklung unterstützt. Der Schnitt der Komforttrage stützt Rücken, Kopf und Nacken des Kindes und erlaubt der Wirbelsäule, eine natürliche Haltung einzunehmen. Um dies zu gewährleisten, hat die AGR Anforderungskriterien an Babytragen entwickelt, die von dem Ergonomie-Spezialisten Ergobaby (www.ergobaby.de) erfüllt werden. Die Komforttragen des Herstellers wurden deshalb mit dem AGR-Gütesiegel ausgezeichnet.

Rückengerecht im Schlaf

Säuglinge und Kleinkinder schlafen täglich zwischen 12 und 16 Stunden. Die Matratze hat daher eine zentrale Bedeutung für die körperliche Entwicklung des Kindes. Eine zu weiche Matratze bietet keine ausreichende Unterstützung der Wirbelsäule und behindert deren Entwicklung. Eine zu harte Matratze dagegen kann die Bildung eines Hohlkreuzes fördern. Eine Matratze sollte sich deshalb trotz des geringen Gewichts des Kindes an seinen Körper anpassen. Neben der Festigkeit ist auch eine ausreichende Belüftung entscheidend für den Kinderrücken. Viele ALVI-Matratzen (www.alvi.de) erfüllen diese ergonomischen Ansprüche und tragen deshalb das AGR-Gütesiegel.

 

Bildrechte: Alvi, kiddy

Lire la suite
Étiquettes: Baby

AGR-TV Bewegtes Sitzen, auch Zuhause

 

 Sitzen gilt als einer der Hauptgründe für Rückenschmerzen. Da sich Sitzen nicht immer vermeiden lässt, sind die Sitzmöbel von entscheidender Bedeutung. Aktive Sitzmöbel ermöglichen ein Maximum an Bewegung im Sitzen, welche die Belastung erheblich verringert.

Lire la suite
Étiquettes: Rückenschmerzen, Sitzen

Schmerzfrei Radfahren

Fahrrad online 260 kopieDie individuelle Anpassung gewinnt beim Fahrrad an Bedeutung

Mit dem Frühling erwacht auch die Lust am Radfahren. Fahrradfahren ist gesund und umweltfreundlich, doch können Schmerzen die Radlust gehörig verderben. Neue wissenschaftliche Erkenntnisse haben die Sicht auf das rückengerechte Fahrrad verändert.

Die Fahrradtechnik hat in den vergangenen Jahren eine rasante Entwicklung durchgemacht. Licht, Schaltung, Federung, Bremsen und Bereifung haben sich in ihrer Funktionalität stark verbessert, zudem hat die Elektro-Unterstützung in nahezu allen Radgattungen Einzug gehalten. Mit diesem Entwicklungsschub hat sich auch das Verständnis von rückengerechter Ergonomie am Fahrrad gewandelt. Während noch vor wenigen Jahren vor allem Konstruktionsprinzipien wie Vollfederung oder geringes Gewicht im Vordergrund standen, rückt nun der individuelle Radfahrer in den Blickpunkt. „Die Fahrradtechnik ist ausgereift“, erklärt Detlef Detjen, Geschäftsführer der Aktion Gesunder Rücken (AGR) e. V.

„Für schmerzfreies Radfahren sind heute die richtige Auswahl und die individuelle Justage des Rades entscheidend. Es geht darum, mit Blick auf Ergonomie und Rücken für die individuellen Stärken und Schwächen des Radfahrers eine technische Entsprechung zu finden und passgenau einzustellen“, so Detjen weiter.

Dies ist ein entscheidender Perspektivwechsel: Die Kompetenz für schmerzfreies Radfahren verschiebt sich vom Radhersteller zum Radhändler, ähnlich wie im Radsport. Hier ist das sogenannte „Bike Fitting“, also das individuelle Anpassen des Rades, seit Langem etabliert und gilt neben Training und Aerodynamik als wichtigster Leistungsfaktor. „Freilich geht es dem Alltagsradler nicht um Leistungsentfaltung – aber um beschwerdefreies Radfahren und dafür lassen sich Erkenntnisse aus dem Radsport adaptieren“, erläutert Detjen. Als ein gutes Beispiel kann die Haltung beim Radfahren gesehen werden. Lange galt eine maximal aufrechte Rückenhaltung mit S-Form der Wirbelsäule als Ideal, wie sie am Hollandrad zu sehen ist. Diese Haltung verlangt aber fast zwangsläufig nach einer Vollfederung, um die Belastungsspitzen durch Schlaglöcher für den Rücken zu reduzieren. Ist die Haltung jedoch leicht nach vorne gebeugt, bekommt die Rückenmuskulatur eine Vorspannung, die wichtige Stützarbeit übernimmt und dadurch viel Komfort schafft.

Was rückengerechte Technik ist, entscheidet also nicht allein der Radhersteller, sondern auch die individuelle (Rücken-)Konstitution. Die generelle Aussage, „dieser Radhersteller ist rückengerecht“, ist kaum mehr haltbar und entsprechend zertifiziert die Aktion Gesunder Rücken gegenwärtig keine Fahrräder mehr. In Zukunft wird ein rückenkompetenter Händler aus dem vielfältigen Angebot an Fahrradmarken und -modellen das für den jeweiligen Kunden individuell rückengerechte auswählen und anschließend passend einstellen bzw. um geeignetere Komponenten ergänzen.

„Die perfekte Ergonomie des Fahrrades kann auch nicht losgelöst von fahrdynamischen Aspekten gesehen werden“, betont Fahrradexperte Gunnar Fehlau vom pressedienst fahrrad. „Was nützt ein perfekt passendes Rad, das sich nicht gut steuern lässt? Nur ein kompetenter Händler kann die wechselseitige Abhängigkeit von ergonomischer Positionierung und Fahrverhalten/-dynamik überblicken und bei Konflikten auf eine Balance hinarbeiten“, erklärt Fehlau.

Was bleibt: Der Sattel zählt

Während angesichts der ergonomischen Anpassungsvielfalt die Grundgestaltung des „Basisrades“ eine gewisse Beliebigkeit erfährt, bleibt der Sattel im Mittelpunkt der Betrachtung. Das hat laut Detlef Detjen einen schlichten Grund: „An keinem anderen Kontaktpunkt zum Rad gibt es mehr Probleme als beim Sattel und Fahrradhersteller haben das Dilemma, einen Sattel mit dem Fahrrad liefern zu müssen, ohne exakt zu wissen, wer eigentlich auf dem Rad sitzen wird.“ Als Konsequenz werden meist vergleichsweise günstige Sättel montiert, was das Problem verschärft.

Wie einfach sich der richtige Sattel fürs Fahrrad finden lässt, zeigt der italienische Hersteller Selle Royal. Dieser hat zusammen mit der Deutschen Sporthochschule Köln für die Sattelserie „Scientia“ ein Messsystem entwickelt, das speziell auf Alltagsradler abgestimmt ist. Es funktioniert zweistufig. Im ersten Schritt wird die Sitzknochenbreite durch Sitzen auf einem speziellen Hocker mit Gelkissen bestimmt. Im zweiten Schritt stuft man die eigene Haltung auf dem Rad ein („relaxed“, „moderate“ oder „athletic“). Aus drei Kategorien für die Sitzknochenbreite und den drei verschiedenen Sitzpositionen ergeben sich neun Konstellationen, für die es je einen passenden Sattel gibt. Unterschiedliche Modelle für Damen und Herren sucht man vergeblich, ebenso wie Sättel mit Löchern oder ähnlichen Aussparungen. „Unsere Forschungen haben ergeben, dass die Unterschiede der Geschlechter nur bei sehr sportlichen und damit flachen Haltungen auf dem Rad relevant sind“, erklärt Monica Savio von Selle Royal. Auch Löcher haben sich in Tests eher als schmerzförderlich erwiesen. „Freilich reduziert sich der Druck an der Aussparung, dafür erhöht er sich auf dem restlichen Sattel und die Kanten sind besonders kritisch“, so Savio.
Lire la suite
Étiquettes:

Nachlese Tag der Rückengesundheit 2016

Experten 2016 260Bilder vom Expertenworkshop in Recklinghausen online

Das diesjährige Motte des Tags der Rückengesundheit lautete: Ergodynamik – bringen Sie Ihren Alltag in Bewegung!

Ergodynamik verbindet Ergonomie und Dynamik. Dabei steht Ergonomie für die menschengerechte Gestaltung von Arbeitsplätzen nach arbeitswissenschaftlichen Prinzipien und Dynamik zielt auf die Förderung von Bewegung.

Das Motto des Tages der Rückengesundheit 2016 sorgt in den genannten Settings und in der breiten Bevölkerung für ein erweitertes Verständnis von Ergonomie. Nach herkömmlicher Vorstellung ist ein Arbeitsplatz dann ergonomisch und somit rückenfreundlich, wenn korrekte, bzw. richtige Körperhaltungen eingenommen werden können. Diesen einseitigen Aspekt von physiologischen Arbeitshöhen, Greifräumen oder Bürostühlen ergänzt Ergodynamik um möglichst viel Haltungswechsel und Bewegung.

Ergodynamische Programme verknüpfen somit besonders effektiv die Aspekte Ergonomie, Bewegungsschulung und körperliche Aktivität.

Expertenworkshop am 5. März 2016 in Recklinghausen

Als Auftaktveranstaltung diente auch 2016 ein Expertenworkshop - durchgeführt im Alexandrine-Hegemann-Berufskolleg Recklinghausen. Mehr als 140 Teilnehmer folgten unserer Einladung.

Die Bilder aus Recklinghausen finden Sie in unserer Galerie.

 

Wie bedanken uns bei allen Veranstaltern, Aktionsteilnehmern und Unterstützern und freuen uns auf den Tag der Rückengesundheit 2017!

Lire la suite

AGR-TV Aufstehen statt Sitzmarathon

Langes sitzen schadet der Gesundheit. Ein Erwachsener verbringt im Durchschnitt 50-60% seiner Zeit im Sitzen. Diese einseitige Dauerbelastung schadet der Gesundheit. Rückenschmerzen, Herzkreislaufbeschwerden und sogar ein erhöhtes Krebsrisiko sind die Folge. Im folgenden Video von AGR-TV spricht Jens Löhn von der AGR mit dem Experten Nikolaus King von officeplus darüber wie häufige Positionswechsel den Gefahren des Sitzens entgegen wirken können.

Lire la suite

AGR-Coach – Onlinefitness für Zuhause: Special zum Aktionstag

AGR Coach1 8 Wochen kostenlos testenWer sich am Tag der Rückengesundheit (15. März) zum großen Online-Fitnessprogramm „AGR-Coach.de“ anmeldet, kann das umfangreiche Programm 8 Wochen (anstatt 4 Wochen) kostenlos testen. Zusätzlich erhält er in diesem Zeitraum täglich das „5 Minuten Rückentraining“ kostenlos. Das sind tolle Informationsvideos über den Rücken, Risiken im Alltag und vorbeugende Maßnahmen. Die Kurzvideos stammen aus dem AGR-empfohlenen Buch von Manuel Eckardt „Das 5-Minuten-Rückentraining“.

Ein toller Deal, denn der AGR-Coach bietet zahlreiche Kurse und Workouts unter fachkundiger Anleitung. Das bestätigte auch die Deutsche Gesellschaft für Verbraucherstudien mbH (DtGV), die das Videoportal als Testsieger in der Kategorie Kursqualität auszeichnete. Großer Vorteil: Das Videoportal kann rund um die Uhr und bequem vom Wohnzimmer aus genutzt werden. Neben den zahlreichen Trainingsmöglichkeiten bietet der Coach außerdem wertvolle Ernährungstipps, die Möglichkeit zur Erstellung eines individuellen Essens- und Bewegungsplans sowie weitere Anregungen für einen gesünderen Lebensstil.

Lire la suite