Expertenworkshop
Online Fachveranstaltung
für Rückenexperten

Sie waren nicht dabei?
Jetzt das Kongresspaket erwerben mit allen Vorträgen und Workshops!

Slider

Default Kopfgrafik

Kopfgrafik Entspannung 1903x550

Erfolgreiche Fachveranstaltung für Rückenexperten
zum 20. Tag der Rückengesundheit

Expertenworkshop erstmals komplett online

Die Aktion Gesunder Rücken (AGR) e. V. und der Bundesverband deutscher Rückenschulen (BdR) e. V. richteten gemeinsam die Auftaktveranstaltung am 6. März 2021 aus. Sie war das Startsignal für die bundesweite Umsetzung des Mottos „Kein Bock auf Rücken? Entdecke Rückenschule 2.0!“ in möglichst allen regionalen Rückenschulen und auf der gemeinsamen Plattform tdr.digital.

Der Expertenworkshop fand mit 216 Teilnehmenden erstmals online statt und hielt gewohnt spannende Vorträge und ein variationsreiches Workshop-Programm bereit.

Sie haben den Expertenworkshop verpasst und möchten gern im Nachgang alle Beiträge zuhause ansehen?

Kein Problem, wir stellen Ihnen gern das komplette Kongresspaket zu Verfügung. Da für Sie das Live-Erlebnis und die Fortbildungspunkte leider nicht mehr möglich sind, berechnen wir Ihnen lediglich 50 % der normalen Workshop Pauschale.

Somit zahlen Sie im Nachgang lediglich

  • 174 Euro / 87 Euro
  • 135 Euro / 67,50 Euro als BdR-Rückenschullehrer/-in, AGR-Referent/-in, Mitglied im AGR-Partnerverband und/oder KddR-Verband
  • 100 Euro / 50 Euro für BdR-Mitglieder und AGR-Fördermitglieder

Das klingt spannend für Sie? Dann schreiben Sie einfach an Frau Ruggeri vom Bundesverband deutscher Rückenschulen e. V. unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Sie regelt dann alles weitere mit Ihnen.

Tipp:. Schauen Sie sich gerne den Feedback-Überblick der Teilnehmenden mit Bewertungen der Inhalte, Wünsche zur Veranstaltung im kommenden Jahr, Themenvorschläge und vieles mehr an:

Download: Feedback der Teilnehmenden am Expertenworkshop digital 2021 (pdf)

Programm und Workshops

Samstag, 6. März 2021

ab 8.30 Uhr

Eintreffen

Eröffnung des Expertenworkshops online. Teilnehmende finden sich ein und prüfen ihre Technik. (Ihre Zugangsdaten erhalten Sie rechtzeitig vor dem Workshop.)

9.00 Uhr

Begrüßung

9.15 Uhr

Fachvortrag

Die Rolle der Faszien zur Stärkung der Rückengesundheit

Faszien sind weit aus mehr als nur „Verpackungsmaterial“. Sie haben auf die Körperhaltung und die Körperbewegungen einen entscheidenden Einfluss. In seinem Beitrag beschäftigte sich Schleip hauptsächlich mit der Anatomie und Funktion der Rückenfaszie. Aktuelle Studien belegen die funktionelle Verbindung der queren Bauchmuskulatur mit der Rückenfaszie. Ebenso gibt es Hinweise darauf, dass Rückenschmerzpatienten im Vergleich zu gesunden Personen eine verdickte sowie stärker verfilzte Rückenfaszie aufweisen.

Dr. Robert Schleip
Humanbiologe, Dipl. Psychologie, Feldenkraislehrer, Certified-Advanced-Rolfer, Forschungsdirektor der European Rolfing Association, Dozent im Bereich Physiotherapie, Orthopädie sowie Trainingswissenschaft, Vorstandsmitglied von der Fascia Research Society,
München

 

10.00 Uhr

Praxisworkshop

Faszienfitness - Ein elementarer Bestandteil zur Stärkung der Rückengesundheit

In dem Praxisworkshop wurden unterschiedliche Formen des Faszientrainings vorgestellt. Die Aufwärmarbeit startete mit ausgewählten Übungen zur Faszienaerobic. Danach folgten Aktivierungsübungen für die vordere, hintere, laterale und spiralige Faszienkette. Mit speziellen Diagonaldehnungen wurde die Rückenfaszie aktiviert. Für die Behandlung von individuellen Schmerzpunkten kamen spezielle Triggerpunkthölzer zum Einsatz. Der Workshop zeigte eindrucksvoll, wie abwechslungsreich das Faszientraining ein fester Bestandteil in Therapie- und Präventionsprogrammen zur Stärkung der Rückengesundheit sein kann. Mittlerweile gibt es auch mehrfach Evidenz dafür, dass veränderte und nicht voll funktionsfähige Faszienstrukturen Rückenschmerzen verursachen und begünstigen können. Faszienstrukturen mit guter Funktions- und Sensorikfähigkeit, besitzen dagegen elementare Schutzfaktoren zum Erhalt und Verbesserung der Rückengesundheit.

Günter Lehmann
Physiotherapie, Prävention, Betriebliche Gesundheitsförderung, Mitglied im Direktorium des BdR e. V.
Edertal-Giflitz

10.45 Uhr

Praxisworkshop

GAB! Rückengesund am Ball

„Bleiben Sie am Ball!“ Diese Aussage zielte auf zwei Botschaften. Erstens, bleiben Sie regelmäßig und dauerhaft körperlich aktiv. Zweitens, üben Sie mit einem kleinen Ball. Ein Ball hat einen hohen Aufforderungscharakter, wir können den Ball werfen und fangen, wir können uns darauf stellen und legen. Der Ball fördert die meissten motorischen Grundeigenschaften wie Kraft, Ausdauer, Beweglichkeit und die koordinativen Fähigkeiten. Für die Rückengesundheit besonders effektiv sind die Stabilisationsübungen auf dem instabilen Ball.

Gabi Fastner
Gymnastiklehrerin, Dozentin an der KNS (Ausbildungsschule für Gymnastiklehrer/innen),
Bad Tölz

11.30 Uhr

Aktive Pause

Jasmin Hallmann
Gymnastiklehrerin, Rückenschullehrerin und Referentin für rückengerechte Verhältnisprävention,
Hannover

11.45 Uhr

Vortrag

Büroarbeit im Wandel - Neue Herausforderungen an die Verhältnis- und Verhaltensprävention

Die Büroarbeit erfährt seit einigen Jahren einen grundlegenden Wandel. Alte rigide Top-Down-Strukturen werden aufgebrochen. Arbeit wird immer komplexer, flexibler (räumlich, zeitlich) und teamorientierter („Agile Working“). Die zukünftige Büroarbeit braucht Arbeitsplätze und Raumkonzepte für körperliche, geistige und soziale Bewegungen.
Bewegung sollte integraler Bestandteil in unserem Lebensalltag sein, damit physiologische Stoffwechselprozesse aufrechterhalten werden können und somit Morbiditätsprozessen präventiv begegnet wird. Ein bewegendes Arbeitsverhalten erfordert multifunktionale, ergonomisch-mobiliare Optionen bestehend aus

  • unterschiedlichen Sitzmöbelkonzepten zur Unterstützung intuitiver und bedarfsgerechter Sitz- bzw. Sitz-Steh-Verhaltensweisen,
  • unterschiedlichen Tischkonzepten zum Sitzen und Stehen, auch mit platzsparenden Klappsystemen,
  • mobilen, vertikalen Projektionsflächen die gleichzeitig beschriftet oder mit Moderationskarten versehen werden können,
  • Lounge Möbel mit akustischer Dämmung als Orte für Rückzug, Entspannung oder für geschützte Privatgespräche.

Dr. Dieter Breithecker
Sportwissenschaftler, Vorsitzender im Direktorium der Bundesarbeitsgemeinschaft für Haltungs- und Bewegungsförderung e.V.,
Wiesbaden

12.30 Uhr

Praxisworkshop

Neuromuskuläres Perturbationstraining zur Prävention von Rückenschmerz – Erkenntnisse aus dem Ran Rücken Projekt

Im Rahmen des Ran Rücken-Forschungsprojektes haben die beiden Referenten in dem deutschlandweiten Forschungsverbund MiSpEx („Medicine in Spine Exercise“) seit 2011 ein neuartiges Trainingsinterventionsprogramm entwickelt.
Das Besondere an dem Programm ist die Kombination aus Ganzkörper-Kräftigungsübungen, die auf sensomotorischen Trainingskonzepten beruhen und konsequent Perturbationen einbeziehen. Das Programm besteht im Wesentlichen aus vier Grundübungen, die nahezu überall durchgeführt werden können und die in insgesamt 12 Schwierigkeitslevels abgestuft sind. Dadurch kann das Programm an die unterschiedliche Leistungsfähigkeit der Teilnehmenden angepasst werden und ist sowohl bei Untrainierten als auch im Hochleistungssport einsetzbar.
Die Wirksamkeit dieses Programms konnte in einer großen Multicenter Studie mit über 1500 Patientinnen und Patienten sowie in vielen kleinen Begleitstudien nachgewiesen werden. Es führt neben einer Reduktion von Rückenschmerzen sowohl zu einer verbesserten Kraftfähigkeit der Rückenmuskulatur als auch zu einer Verbesserung der durch Rückenschmerz hervorgerufenen Einschränkungen im täglichen Leben.

Robin Schäfer, M.Sc. und Hendrik Schäfer, M.Sc.
Wissenschaftliche Mitarbeiter an dem Forschungsprojekt RAN-Rücken der Ruhr Universität im Lehr- und Forschungsbereich Sportmedizin und Ernährung,
Bochum

13.15 Uhr

Bewegte Mittagspause

Jasmin Hallmann
Gymnastiklehrerin, Rückenschullehrerin und Referentin für rückengerechte Verhältnisprävention,
Hannover

Yoga am Mittag

Jana Rothe
Gymnastiklehrerin, Rückenschullehrerin, Yogalehrerin, Diplom-Fitnessmanagerin und Referentin für rückengerechte Verhältnisprävention,
Braunschweig

13.45 Uhr

Praxisworkshop

Praxisorientierte Vermittlungsstrategien zur Rückengesundheit

In dem Praxisworkshop wurden Methoden vorgestellt, die unsere Teilnehmenden zum dauerhaften „Dranbleiben“ motivieren können. Wie können wir die Theorievermittlung interessant und kurzweilig darbieten? Unsere Teilnehmenden sollen weg kommen von Schonhaltungen und Lust entwickeln auf Bewegung.

René Rößler
Sportwissenschaftler,
Leipzig

14.30 Uhr

Praxisvortrag

Evidenz der Naturheilkunde bei Rückenschmerzen

In seinem Vortrag erfuhren die Teilnehmenden die Grundzüge eines ganzheitlichen Konzepts. Es besteht aus einer Ernährungsberatung, Hinweisen zum Bewegungsverhalten, Stressmanagement und Selbsthilfestrategien. Dabei wird der Rücken immer als ein Teil des ganzen Körpers betrachtet. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf den Chancen der Naturheilkunde zur Förderung der Rückengesundheit.

Dr. Marc Werner
Oberarzt der Klinik für Naturheilkunde und Integrative Medizin, KEM | Evang. Kliniken Essen-Mitte, Facharzt für Innere Medizin, Schmerztherapieausbildung, Master Neuraltherapie DGfAN, Diplom Akupunktur,
Essen

15.30 Uhr

Augenentspannung

Maike Truckenbrodt
Ergotherapeutin, Rückenschullehrerin, Referentin für rückengerechte Verhältnisprävention und Trainerin für Nordic Walking, für Breitensport Korbball und für Präventionssport sowie Übungsleiterin für Kinder und Jugendliche,
Hannover

15.45 Uhr

Praxisworkshop

Rückengesundheit 2021 mit VART - ein Vitalität-Achtsamkeit-Resilienz-Training

Mit ihrem eigenen, biopsychosozialen Modell und Konzept namens „VART – ein Vitalität-Achtsamkeit-Resilienz-Training“ zielte die Referentin im wahrsten Sinne des Wortes darauf – Menschen mehr Rückendeckung zu geben bzw. deren Rücken zu stärken.
Im 1. Schritt wies sie mit ihrer Interpretation des Begriff‘s Vitalität auf drei wichtige Unterfaktoren und Bereiche hin:

(A) eine gesunde Mischung von täglich ausreichender Bewegung & Ruhe;

(B) eine ausgewogene Vollwerternährung und (C) die Pflege unserer Psychohygiene.

Darüber hinaus zeigte die Referentin in einem 2. Schritt wie Personen ihre Achtsamkeit trainieren können: je bewusster wir selbst im Laufe des Tages alle unsere fünf Sinne – Sehen, Hören, Riechen, Schmecken und Fühlen – einsetzen, nutzen auch und damit gleichzeitig trainieren, erhöhen wir nicht nur unsere Achtsamkeit, sondern gleichzeitig verbessern wir auch unsere Vitalität und Resilienz.
Die Resilienz kann dann im 3. Schritt im Hinblick auf sieben Faktoren fokussiert tagtäglich aktiviert und trainiert werden.

Christiane Mähler-Bidabadi
Dipl.-Psychologin / Personaltrainerin / AC COACH Berlin / Feelgood, Herzlichkeits- & Gesundheits-Managerin (im BGM) der Krankentransport Gorris GmbH / Psychologin in der Ostseeklinik Prerow,
Berlin/Prerow

16.30 Uhr

Achtsamkeitsübungen

Sandra Tögel
Diplomsportwissenschaftlerin, AYANA – Institut für Lebensgesundheit,
Burgwedel

16.45 Uhr

Praxisworkshop

Rückenschullehrer gehen online

Wie jede Krise, so hat auch die Corona-Pandemie nicht nur negative Aspekte, sondern eröffnet auch neue Chancen. Die Präsenzarbeit in Kursen und die individuelle Betreuung im betrieblichen Setting wurde durch Corona abrupt unterbrochen. Wir Rückenschullehrer wurden gezwungen neue digitale Formate zu entwickeln. Trotz aller anfänglicher Ängste und Bedenken haben viele von uns erfahren, dass wir auch digital unsere Arbeit erfolgreich fortführen können. In diesem Seminar wurden die Voraussetzungen für A. Technik, B. Teilnehmende und C. Kursleiter differenziert behandelt. Der Workshop vermittelte Lust auf digitale Präventionskurse, Bewegungspausen, Seminare oder Workshops.

Ulrich Kuhnt
Sportwissenschaftler, Ergonomieberater, Dozent für Fort-und Weiterbildung , Leiter der Rückenschule Hannover, Betriebliche Gesundheitsberatung, Mitglied im Direktorium des BdR e. V.,
Hannover

17.30 Uhr

Abschlussdiskussion

ca. 18.00 Uhr

Ende des Expertenworkshops