Expertenworkshop
Online Fachveranstaltung
für Rückenexperten

am 5. und 6. März 2022
zum Tag der Rückengesundheit

Slider

Default Kopfgrafik

Kopfgrafik Entspannung 1903x550

Fachveranstaltung für Rückenexperten
zum 21. Tag der Rückengesundheit

Online-Expertenworkshop

Rückblick auf das Seminar am 05. und 06. März 2022

Die Aktion Gesunder Rücken (AGR) e. V. und der Bundesverband deutscher Rückenschulen (BdR) e. V. richteten gemeinsam die Auftaktveranstaltung am 5. und 6. März 2022 aus. Sie war das Startsignal für die bundesweite Umsetzung des Mottos „Zeig Herz gegen Rückenschmerz - jetzt und für immer“ in regionalen Rückenschulen, Praxen, Fachgeschäften und auf der gemeinsamen Plattform tdr.digital.

Der Expertenworkshop fand zum zweiten Mal online statt und hielt gewohnt spannende Vorträge und ein variationsreiches Workshop-Programm bereit.

Sie haben den Expertenworkshop verpasst?

Kein Problem – buchen Sie das Kongresspaket und schauen Sie sich die Beiträge in aller Ruhe an. Enthalten sind die Aufzeichnungen sämtlicher Vorträge, Workshops mit anschließender Fragerunde sowie der Podiumsdiskussion.

Der Preis beträgt 87 €. Als BdR-Mitglied oder AGR-Fördermitglied beträgt der Preis sogar nur 50 €.

Hier haben wir übrigens das Feedback der Teilnehmer von diesem Jahr: Feedback Expertenworkshop 2022 (pdf) 

Interesse? Dann schreiben Sie einfach an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Workshop-Programm

Samstag, 5. März 2022

ab 11.30 Uhr

Eintreffen

Eröffnung des Expertenworkshops online. Teilnehmende finden sich ein und prüfen ihre Technik. (Ihre Zugangsdaten erhalten Sie rechtzeitig vor dem Workshop.)

12.00 Uhr

Begrüßung durch den Veranstalter

Die Moderatoren des Expertenworkshops:

Dr. Heike Streicher
BdR e. V.
Sportwissenschaflterin, Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Leipzig

Detlef Detjen
AGR e. V.
Fachkaufmann, Geschäftsführer der Aktion Gesunder Rücken (AGR) e. V.

Ulrich Kuhnt
BdR e. V.
Sportwissenschaftler, Leiter der Rückenschule Hannover

Günter Lehmann
BdR e. V.
Erzieher und Krankengymnast/ Physiotherapeut. Inhaber der Praxis für Physiotherapie und Gesundheitsförderung, Edertal

12.30 Uhr

Fachvortrag

Selbstführung und konstruktiver Umgang mit Veränderungen

Dr. Gabi Pörner
Studium der Psychologie, Pädagogik und Kommunikationswissenschaften. Zwölf Jahre Lehrerin an einer Teilhauptschule, Geschäftsführerin der TIM-Training GmbH, Trainerin, Business und Live Coach
Grünwald

Infos zum Vortrag...

Voraussetzung für langfristige Gesundheit, Leistungskraft und Selbstmotivation ist der konstruktive Umgang mit sich selbst und mit anderen. Theoretisch ist das klar, doch praktisch? Warum tun wir uns manchmal so schwer, bei unserer Gesundheit - bei körperlichen Übungen "am Ball" zu bleiben? Wie können wir Schritt für Schritt etwas für uns tun und uns weiterentwickeln? Selbstverantwortung und bewusste Selbstwahrnehmung sind hierzu essentielle Bausteine.

Inhalte des Vortrags

  • Warum tun wir uns damit manchmal so schwer, neue Dinge zu lernen?
  • Verständnismodell: Komfortzone - negative und positive Aspekte
  • Bewusste Schritte aus der Komfortzone - Gewinn
  • Eigenverantwortung ist notwendig "Veränderung beginnt bei sich selbst"
  • Wahrnehmen und Achtsamkeit als Basis für Veränderung - bei sich und den Kursteilnehmenden - sie können selbst etwas tun - mental und körperlich
  • Spüren - "bei sich sein" - notwendig für Integration - was tut mir gut, was nicht - Vertiefen des Selbstmitgefühls
  • Verhaltensänderung der Kursteilnehmenden - die 2 Hauptmotivationsarten
  • Weg von "ich kann das nicht" hin zu "ich kann das lernen" hin zu zu "ich kann das"
  • Bedeutung von Feedback und Hausaufgaben für die Kursteilnehmenden
  • Nutzung positiver Sprache
  • Umsetzung in den Berufsalltag

Ziele des Vortrags

  • Noch besseres Verständnis für sich selbst und andere
  • Konstruktiver Umgang mit Veränderung
  • Selbstermächtigung durch bewusste Selbstwahrnehmung
  • Stärkung des Mitgefühls
  • Ermutigung, gut für sich selbst zu sorgen und zu üben.

13.35 Uhr

Workshop

Work-Life-Balance: Es geht um dich!

Mareike Lange
Sport- und Erziehungswissenschaftlerin. U.a.: Skilehrerin des DOSB, Ausbilderin für Aqua Fitness, Leitung Training, Bewegung und Prävention im Medico First Gesundheitszentrum, Ibbenbüren

Infos zum Workshop...

Die Grenzen zwischen Arbeit und Freizeit verschwimmen immer mehr. Man spricht von "NewWork". Überall, rund um die Uhr, können wir arbeiten - sind ständig erreichbar.

Dieses und unser bewegungsarmes Verhalten, kann zu Lasten der Gesundheit gehen.

Aus diesem Grund beschäftigt sich dieser Workshop aktiv mit stressreduzierenden, mobilisierenden und aktiven Übungen und Tipps, die schnell und einfach in den Alltag integriert werden können.

Eine kluge Verbindung zwischen Bewegung und Arbeit, denn es geht nicht um einen Spagat zwischen beidem, sondern eher um eine gute Mischung und Balance.

Finde also deine eigene Balance von innen heraus, auf dem Weg dorthin begleite und helfe ich dir gerne.

14.35 Uhr

Pause

15.00 Uhr

Workshop

Atmung - der Schlüssel für eine gute Körperhaltung und für einen klaren Geist

Dirk Hogrefe
Heilpraktiker mit Integraler Atemtherapie & Yogatherapie
Leiter der Yogaschule beyoga in Hannover Linden

Infos zum Workshop...

Workshop Atmung, Stress & Rücken

Im ersten Teil, in dem ich den Kontext der hinter der Arbeit mit der Atmung steht, erklärte, werde ich einen kurzen Überblick dazu liefern, welchen Effekt Stress auf unseren Organismus hat und warum sich Stress - der ja eigentlich eine wichtige Reaktion auf eine bedrohliche Situation ist - chronifiziert und die Grundlage für viele psychische und psychosomatische Leiden und Krankheiten bildet. Chronische Rückenschmerzen bilden dabei einen grossen Prozentsatz dieser Leiden.

Meistens entstehen die Symptome erst durch ein Zusammenwirken von unterschiedlichen Faktoren, sodass ich andere mögliche Faktoren, wie Fehlhaltungen, zu wenig Bewegung bzw. zu einseitige Bewegung, aber auch seelische Konflikte, Verletzungen ... auch vorstellen werde und in Zusammenhang bringen möchte.

Danach werfen wir einen Blick auf die Komplexität der Atmung, schauen uns nochmal genauer an wie Stress sich auf die Atmung auswirkt, welche Verbindung zu den Emotionen besteht, aber auch wie wir mithilfe der Atmung ein besseres Bewusstsein für unseren Körper (und seine Ausrichtung) und unsere Emotionen entwickeln können.

Ich stelle unterschiedliche Herangehensweisen in der therapeutischen Arbeit mit der Atmung vor, die dann auch den Übergang zum 2., dem praktischen Teil, bilden.

Im praktischen Teil werden wir eine Bewegungssequenz üben, die für alle Level geeignet ist.

Diese Sequenz ist vor allem aus dem Yoga entwickelt und beinhaltet Übungen im Sitzen, Stehen und Liegen, bei der Bewegung und Atmung miteinander verbunden werden, sowie einfache Atemtechniken, die uns helfen unsere Atemräume zu erweitern.

Die Teilnehmer sollten dafür eine Yoga - oder Turnmatte, sowie eine feste Decke, als Sitzerhöhung, parat haben.

Der dritte Teil gehört dann den Fragen, die ich mit den Teilnehmer zu den theoretischen und praktischen Aspekten diskutieren werde.

16.05 Uhr

Fachvortrag

Nachhaltig Naturkundlich - Wie steht es um die Wissenschaft der Naturheilkunde und den Rücken?

Dr. Marc Werner
Direktor der Klinik für Naturheilkunde und Integrative Medizin, KEM | Evang. Kliniken Essen-Mitte.
Facharzt für Innere Medizin, Zusatzbezeichnungen: Spezielle Schmerzmedizin, Akupunktur, Chirotherapie, Naturheilkunde. Osteopathie (DAAO), Neuraltherapie (DGfAN)

Infos zum Vortrag...

Im Ruhrgebiet heißt es "Wichtig ist auf dem Platz". Also: Wichtig ist, was funktioniert!

In diesem Vortrag nehme ich Sie mit in die Evidenz und persönliche Erfahrung. An den KEM | Evang. Kliniken Essen Mitte behandeln wir seit über 20 Jahren Patienten mit Rückenschmerzen naturheilkundlich integrativ. Das bedeutet, wir nutzen wissenschaftlich untersuchte Verfahren - naturheilkundlich als auch konventionell.

Aber was ist überhaupt evidenzbasiert?

Gibt es Dinge, die immer schon gemacht wurden, obwohl es keinen Nachweis gibt?
Und gibt es Ansätze, die nicht gemacht werden - obwohl die Wissenschaft nahelegt, dass sie helfen?
Und schließlich: Wie gehe ich mit diesen Informationen um?

ca. 17.05 Uhr

Ende des ersten Tages

Sonntag, 6. März 2022

09.45 Uhr

Begrüßung durch die Moderatoren

10.00 Uhr

Fachvortrag

Keine Angst vor Theorie - Steigerung der Nachhaltigkeit durch Integration von Theorie

Hendrik Schäfer
Sportwissenschaftler & Physiotherapeut
Bochum

Robin Schäfer
Sportwissenschaftler
Bochum 

Infos zum Vortrag...

Theorievermittlung in der Prävention: Fluch oder Segen?

"Der neue Präventionskurs macht echt Spaß. Aber wie vermittele ich die Theorie? Ich bin ja Sporttherapeut und kein Lehrer. Ich kann mir das Augenrollen im Kursraum jetzt schon bildlich vorstellen. Aber ich bin überzeugt, dass die Teilnehmenden nur Fortschritte machen können, wenn sie verstehen, wo ihre Probleme liegen."

Wie passen Theorie und Bewegung zusammen? Wo liegen die Chancen und Herausforderungen der Theorievermittlung? Den höchsten evidenzbasierten Empfehlungsgrad für rückenschmerzbezogene Maßnahmen erhält eine Kombination aus Bewegung und Edukation. Für langfristige Verhaltensänderungen ist die Vermittlung von Handlungs- und Effektwissen somit essenziell. Demgegenüber stehen jedoch Herausforderungen wie ein hoher Aufwand, fehlende Planungszeit, mangelnde Ressourcen/Knowhow und die Erwartungshaltung der Kursteilnehmenden.

In dem Workshop erarbeiten wir die Grundlagen für eine nachhaltige Theorievermittlung in Präventionskursen und greifen dabei auf unsere praktischen Erfahrungen als Kursleiter und Ausbilder zurück. Wir gehen dabei auf aktuelle Empfehlungen aus der Wissenschaft ein und streben eine interdisziplinäre Sichtweise an.

Ziel des Workshops ist das Aufzeigen von Lösungswegen für die Verknüpfung von Theorie und Praxis. Wir wollen für sinnhafte und lebhafte Wissensvermittlung begeistern und mögliche Barrieren reduzieren.

11.05 Uhr

Fachvortrag

Den „inneren Schweinehund” besiegen - Gesundheitsförderliches Verhalten erfolgreich bahnen und nachhaltig in den Alltag integrieren.

Günter Lehmann
Erzieher und Krankengymnast/Physiotherapeut. Inhaber der Praxis für Physiotherapie und Gesundheitsförderung, Mitglied im Direktorium des BdR e. V.
Edertal

Gedicht zum Fachvortrag...

Den inneren Schweinehund erfolgreich überwinden

Ich quäle mich aus dem Bett,
spüre schlappe Muskeln, das ist nicht nett.

Ich bin nicht gut drauf,
denke, das Leben nimmt halt seinen Lauf.
Meine Hose wird enger und enger
und mein Blick immer strenger.
Morgen will ich beginnen,
heute noch dem Gesundheitsbewusstsein entrinnen.
Beim Frühstück will ich versuchen,
Lisas leckeren Kuchen.
Ich bin auch nicht mehr erschreckt,
wie bereits morgens mir schon alles schmeckt.
Bewegungsrituale wurden mir empfohlen,
habe mich jedoch lieber davongestohlen.
Anstatt mit Fahrrad, Bus oder Bahn,
kann ich auch mit dem Auto bequem zur Arbeit fahren.
Lieber stecke ich im Stau und warte lange vor jeder Ampel,
als mich anstrengen mit dem Gestrampel.
An der Arbeit endlich angekommen,
bin ich noch vor Hektik und Stress ganz benommen.
Ein Kaffee wird genügen, dann wird sich mein Gemüt schon fügen.
Doch oooh Schreck, wieviel E-Mails haben mich erreicht,
da werde ich ganz bleich.
Mir fehlt die richtige Strategie,
das schaffe ich doch nie.
Eifrig beginne ich anzutippen
und in den Pausen greife ich nach meinen Kippen.
Zu den Bewegungspausen fehlt mir die Lust,
ich vertreibe mir mit WhatsApp Nachrichten den Frust.
So nimmt das Unwohlsein seinen Lauf,
bin immer schlechter drauf.
Ich habe mir es wohl echt verscherzt,
erneut beginnt mein Rückenschmerz.

Anstatt heute zu trainieren,
gehe ich lieber ins Thaistudio zum Massieren.
Am Nachmittag erhalte ich meinen Arztbericht,
Blutdruck und Cholesterin stimmen nicht und ran soll ich an mein Gewicht.
Die Notwendigkeit zum besseren Gesundheitsverhalten
habe ich bereits beim letzten Arztgespräch erhalten.
Eigentlich hab ich’s auch kapiert,
doch bin ich immer wieder resigniert.

Ball, Band und Trampolin wollte ich mir kaufen,
doch es macht mir mehr Spaß am neuen Fernseher zu verschnaufen.
Mein Innerer Schweinehund ist einfach zu stark,
ich komme nicht in den Quark.
Wenn ich nur wüst,
wie ich die Kurve krieg und den Schweinehund besieg.

Halt, stopp, damit bist du nicht alleine,
auch bei Anderen zieht der Innere Schweinehund kräftig an der Leine.
Will ständig die Richtung vorgeben
und nach Bequemlichkeit streben.
Doch damit ist jetzt Schluss!
Gemeinsam vertreiben wir Antriebsarmut und Verdruss.
Du musst dich nicht an Fitnessstudios binden,
kannst im Workshop neue Einstellungen und Verhaltensweisen finden.

Es wird ganz sicher auch dir gelingen,
sich nicht mehr abzuhalten zu lassen vom Schweinehund und anderen Dingen.
Denk dran, du bist dein innerer Chef und kannst selbst bestimmen,
lass dich nicht mehr vom Schweinehund verstimmen.
In der Gruppe können wir uns besser stützen,
das wird uns helfen und nützen.
Ich freue mich, wenn wir uns bald sehen,
dann wirst auch du vieles besser verstehen.

Günter Lehmann

12.05 Uhr

Mittagspause

12.35 Uhr

Vortrag

Handlungsbedarf! Gesund im Homeoffice durch Arbeitsschutz für Körper und Geist

Heike Furch
Sportwissenschaftlerin M.A., Referentin für rückengerechte Verhältnisprävention AGR e.V., Rückentrainerin BG Bau, Gesund-Führen-Trainerin do-care!, Mitglied im VDSI - Verband für Sicherheit, Gesundheit und Umweltschutz bei der Arbeit.

13.40 Uhr

Workshop

Der Mensch muss es wollen - Motivierende Gesprächsführung

Hans-Jürgen Haak
Dipl.-Sozialpädagoge, systemischer Therapeut und Supervisor, Trainer der motivierenden Gesprächsführung, Heilpraktiker und Homöopath, Ratingen. Seit 30 Jahren in der Kinder-, Jugend- und Familienhilfe tätig.

Infos zum Workshop...

Der Mensch muss es wollen - Motivierende Gesprächsführung

Online-Workshop

Motivierende Gesprächsführung ist keine Technik, bei der es darum geht Menschen dazu zu bringen etwas zu tun was sie eigentlich gar nicht wollen. Die Stärke dieser Gesprächsführung liegt darin, dass sie auf sehr nützliche Art und Weise die Eigenmotivation von Menschen wecken und stabilisieren kann.

Die motivierende Gesprächsführung bietet Methoden mit Menschen produktiv über Verhaltensänderung zu sprechen. Es handelt sich um eine sanfte Form der Beratung, die auch unter dem Namen Motivational Interviewing (MI) seit den 1980er Jahren sehr bekannt geworden ist. Sie hat sich als sehr nützlich erwiesen, wenn es darum geht sehr unterschiedliche für die Gesundheit bedeutende Verhaltensweisen zu verändern. Das gilt auch für den Bereich der Rückengesundheit.

Motivierende Gesprächsführung erzielt Wirkung durch die Aktivierung, Förderung und Stabilisierung der Veränderungsmotivation und durch die Verbesserung der Mitarbeitsbereitschaft der Klienten*innen und Patienten*innen.

Ziel ist es Menschen dabei zu unterstützen eine stabile Veränderungsmotivation zu entwickeln und damit eine nachhaltige Verhaltensänderung zum Wohle ihrer Gesundheit zu fördern. Das gilt für Verhalten in den Bereichen Bewegung und Ernährung und Gewichtsreduzierung genauso wie bei der regelmäßigen Durchführung von notwendigen Übungen.

Fachkräfte aus sehr verschiedenen Gesundheitsbereichen berichten immer wieder, dass sie Motivierende Gesprächsführung als sehr hilfreich und auch als entlastend empfinden.

Im Workshop möchte ich ihnen die Haltung und Methodik der motivierenden Gesprächsführung näherbringen. Dazu werde ich ihnen Inputs zu folgenden Themen geben:

  • Motivierende Gesprächsführung mit Empathie, Klarheit und Wertschätzung
  • Phasen der Veränderung / Veränderung ist ein Prozess
  • Umgang mit Absichtslosigkeit / wozu etwas verändern?
  • Hin und hergerissen sein (Ambivalenz) / eigentlich sollte ich – aber…
  • Widerstände im Kontakt

Natürlich wird es auch Raum für engagierten Austausch, Gespräch und Fragen zum Thema geben.

Ich freue mich auf Sie

Hans-J. Haak

14.20 Uhr

Pause

14.45 Uhr

Podiumsdiskussion

BdR - Netzwerk Rückengesundheit – Eine wertvolle Investition in die Zukunft der Bewegungsexpert:innen!

Ulrich Kuhnt
Sportwissenschaftler, Ergonomieberater, Leiter der Rückenschule Hannover, Mitglied im Direktorium des BdR e. V.
Hannover

Günter Lehmann
Erzieher und Krankengymnast/Physiotherapeut. Inhaber der Praxis für Physiotherapie und Gesundheitsförderung, Mitglied im Direktorium des BdR e. V.
Edertal

15.15 Uhr

Abschluss und Ausblick

Heike Streicher, Detlef Detjen, Ulrich Kuhnt, Günter Lehmann

ca. 15.30 Uhr

Ende des Expertenworkshops