slider produkte

Default Kopfgrafik

slider default

Kinderwagen und BuggysDrucken

Treue Begleiter für die Kleinsten

In den ersten drei Lebensjahren sind Kinderwagen und Buggy die wohl wichtigsten Begleiter für Kinder. Ob auf langen Spaziergängen, beim Einkaufen oder im Urlaub – sie sind immer dabei und bieten den Kleinen eine komfortable Fortbewegungsmöglichkeit so lange sie noch nicht selbst laufen können oder der Weg für die kleinen Füße noch zu weit ist. Da ein qualitativ hochwertiger Kinderwagen eine kostenintensive Anschaffung ist, sollten Eltern sich vor dem Kauf ausreichend über die verschiedenen Möglichkeiten informieren. Entscheidend ist dabei sowohl der Komfort für die Passagiere als auch für die Eltern.

Für das Kind ist eine altersgerechte Lagerung von entscheidender Bedeutung. Die Bedürfnisse des Kindes ändern sich im Laufe der Zeit. Nach der Geburt ist es im Liegen am besten aufgehoben, später ist der Wechsel zwischen Sitzen und Liegen sinnvoll. Ideal sind deshalb Kinderwagen, die sich z. B. per Adaptersystem schnell und unkompliziert umrüsten lassen.

Der Wechsel zwischen Sitz- und Liegeposition sollte durch eine zentrale Einhandverstellung möglich sein.

Bewegungsfreiheit ist wichtig für das Kind

Für genügend Bewegungsfreiheit sorgt ein anpassbares Gurtsystem und verstellbare Beinauflagen helfen die Einstellung des Wagens der Situation anzupassen. Nicht zu vernachlässigen ist außerdem eine gute Klimatisierung sowie der Einsatz von luft- und feuchtigkeitsdurchlässigen sowie waschbaren Stoffen.

Auch wenn die Augen bei Babys und Kleinkindern noch nicht so gut funktionieren wie bei Erwachsenen, lieben sie die freie Sicht - vor allem auf Mutter oder Vater. Ein Blend- und Wetterschutz, z. B. ein weit nach vorn verstellbares Sonnendach mit Sichtfenster, sollte vorhanden sein.

Fahreigenschaften und ein leichtes Gewicht spielen für den Erwachsenen entscheidende Rollen

Zu den Vorabüberlegungen gehört auch die Frage, wo man mit dem Kinderwagen unterwegs ist: hauptsächlich in der Stadt oder eher in Wald und Flur? Das hat entscheidenden Einfluss auf die Wahl der Bereifung. Kleine schwenkbare Vorderräder mit kleinem Wendekreis sind besser für die Stadt. In Wald und Flur sind große Räder und feststellbare Vorderräder deutlich besser. Übrigens: Bei einem guten Kinderwagen kommt es nicht auf die Größe an, sondern eher auf Robustheit und Manövrierfähigkeit.

Wenn der Kinderwagen oft ins Auto muss oder in eine höher gelegene Wohnung, spielt das Gewicht eine nicht unbedeutende Rolle. Es lohnt sich, den Kinderwagen im Geschäft mal hochzuheben und ein paar Meter zu tragen. Ein Kinderwagen sollte nicht schwerer als 12, ein Buggy nicht schwerer als 10 Kilo sein.

Um den Rücken des Anwenders zu schonen sind höhenverstellbare Griffe beim Kinderwagen bzw. ergonomische Handgriffe beim Buggy von Vorteil. Praktisch ist ein Gepäckkorb, in dem man während des Spaziergangs alle notwendigen Sachen unterbringen kann.

Nötige Spiel- und Bewegungspausen einlegen

Grundsätzlich muss darauf hingewiesen werden, dass längeres Sitzen auch in perfekten Kinderwagen und Buggys der kindlichen Entwicklung entgegenwirken kann. Deshalb sollte das Sitzen durch häufige Spiel- und Bewegungspausen unterbrochen werden.

Checkliste für rückengerechte Kinderwagen und Buggys

Zentraler Aspekt beim Kauf eines Kinderwagens ist die Sicherheit der Kinder. TÜV- oder GS-Siegel bieten hier eine zuverlässige Entscheidungshilfe. Weiterer wesentlicher Punkt ist der Komfort für Kind und Erwachsenen.

Der Wagen muss dem Kind einen ausreichenden Bewegungsspielraum, verschiedene und bequeme Sitz- und Liegepositionen sowie angenehme klimatische Verhältnisse bieten.

Für den Erwachsenen sind angenehme Fahr- und Rangiereigenschaften, eine unkomplizierte Adaption verschiedener Transporteinheiten, höhenverstellbare Griffe, Einhandverstellung zwischen Sitz- und Liegeposition, geringes Eigengewicht und leichte Faltbarkeit entscheidend.

Mindestanforderungen

  • Alters- und körperproportionsgerechte Anwendungsmöglichkeiten (z. B. durch verschiedene, dem Altersbereich angepasste Transporteinheiten: Babywanne bis 6 Monate, Kinderautositz bis 15 Monate, Sitz-/Liegeeinheit von 6 Monaten bis 4 Jahren)
  • Der Situation angemessene Bewegungsfreiheit (z. B. durch anpassbare Gurtsysteme)
  • Einfacher Wechsel zwischen Sitz- und Liegeposition (z. B. durch Einhandverstellung)
  • Optimale Sichtfreiheit des Kindes zum Erwachsenen und umgekehrt
  • Blend- und Wetterschutz (z. B. durch weit nach vorn verstellbares Sonnendach mit Sichtfenstern)
  • Komfortable anpassbare Beinauflagen z. B. durch verstellbare Fußstütze (nicht erforderlich bei Babywanne)
  • Optimale Klimatisierung
  • Leichte Faltbarkeit
  • Höhenverstellbare Griffe beim Kinderwagen – ergonomische Handgriffe beim Buggy
  • Leicht verstellbare Beinauflagen
  • Leichtbauweise bis maximal ca. 12 Kilo (Kombi) bzw. maximal ca. 10 Kilo (Buggy)
  • Gute Bedienbarkeit (z. B. durch verständliche Bedienungsanleitungen, Einstellbarkeit ohne Werkzeug, unverwechselbare Bedienelemente, leicht wechselbare und waschbare Bezüge, leicht zugänglichem und geräumigen Gepäckkorb)
  • Erfüllung derzeit gültigen sicherheitstechnischen Anforderungen

PRODUKTE MIT DEM AGR-GÜTESIEGEL

    Derzeit leider keine.