LOGIN

Sport und Bewegung sind entscheidend für unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden. Doch nicht alle Sportarten sind gut für die Gelenke. Wer empfindliche Knie hat, unter Einschränkungen wie Arthrose leidet, zu Rückenschmerzen neigt oder sich ganz bewusst vor Verletzungen schützen möchte, sollte auf gelenkschonende Sportarten setzen. Hier findest du die 5 besten gelenkschonenden Sportarten, mit denen du das ganze Jahr über fit bleiben kannst.

Schwimmen: sanfter Sport für den ganzen Körper

Schwimmen ist eine der besten Sportarten für gelenkschonende Bewegung. Im Wasser trägt dein Körper nur einen Bruchteil seines Gewichts. Dadurch wird die Belastung auf Rücken und Gelenke deutlich reduziert. Manche Menschen berichten davon, dass sich selbst die Beschwerden bei Arthrose auf diese Weise verbessern können. Schwimmen unterstützt die Kräftigung deiner Muskulatur des ganzen Körpers und kann die Ausdauer und die Beweglichkeit verbessern. 

Ob im Winter im Hallenbad oder im Sommer im Freibad, See oder Meer: Schwimmen ist eine ganzjährige Sportart, die dich gelenkschonend fit hält.

Wichtig ist allerdings die richtige Technik. Wenn du beim Brustschwimmen ständig den Kopf aus dem Wasser reckst, belastest du Nacken und Rücken. Kraulen oder Rückenschwimmen sind die besser geeigneten Techniken.

Radfahren: gelenkschonendes Ausdauertraining

Radfahren ist ein weiterer gelenkschonender Sport, der sich hervorragend für das ganze Jahr eignet. Wenn das Wetter nicht mitspielt, kannst du auf stationäre Räder im Fitnessstudio ausweichen.

Radfahren ist eine ausgezeichnete Möglichkeit, um die Gelenke zu entlasten und gleichzeitig Beine, Rumpf und Rücken zu stärken.

Hier findest du viele Tipps, wie du dein Fahrrad richtig auswählst und einstellst. Übrigens: eine noch schonendere Alternative für Knie und Rücken sind Stepper-Fahrräder.

Rückengymnastik und Kräftigungsübungen

Um gesunden, gelenkschonenden Sport zu betreiben, musst du nicht einmal deine Wohnung verlassen. Rückengymnastik, Dehnübungen und Kräftigungsübungen kannst du ganz einfach bei dir zu Hause durchführen.

Hier findest du viele verschiedene Übungen, aus denen du dir dein perfektes Trainingsset zusammenstellen kannst.

Viele der Übungen funktionieren ganz ohne Hilfsmittel. Bei anderen nutzt du ein Flexiband, einen Stab oder Kurzhanteln für mehr Abwechslung und Intensität.

Yoga: meditative Sportart für mehr Flexibilität und Kraft

Beim Yoga stehen langsame, bewusste Bewegungen im Vordergrund.

Du lernst beim Training, deinen Körper zu fordern, aber auch auf seine Signale zu achten. Diese meditative Art der Bewegung ist sehr vielseitig. Jede Übung lässt sich so abwandeln, dass sie selbst bei körperlichen Einschränkungen zu erlernen ist.

Achte bei der Auswahl deines Yogalehrers darauf, dass dieser individuell auf die Teilnehmer und ihre körperlichen Voraussetzungen eingeht! Dann kannst du mit dieser Sportart deine Flexibilität und Kraft verbessern und nebenbei die Gelenke stärken.

Nordic Walking: gelenkschonende Alternative zum Joggen

Nordic Walking ist eine gelenkschonende Variante des dynamischen Wanderns. Spezielle Stöcke reduzieren beim Laufen die Belastung auf die Gelenke und bieten gleichzeitig ein effektives Ganzkörpertraining.

Ob auf Waldwegen, im Park oder sogar in der Stadt: Nordic Walking ermöglicht es dir bei fast jedem Wetter, an der frischen Luft in Bewegung zu kommen und beim Gehen deinen Körper zu trainieren.

Fazit

Es ist wichtig, Sportarten zu wählen, die deinen individuellen Bedürfnissen und Einschränkungen entsprechen. Wenn du unter Gelenkproblemen wie Arthrose leidest, Schmerzen in den Knien hast oder einfach präventiv handeln möchtest, sind die genannten Sportarten eine ausgezeichnete Wahl. Lass dich einmal ärztlich durchchecken und beraten und starte dann in ein neues, bewegtes Leben!