LOGIN

Rückenschmerzen sind nicht nur ein Problem des Alters. Auch junge Menschen und sogar schon Kinder und Jugendliche können unter Rückenschmerzen leiden. Trotzdem ist es ein Fakt, dass mit zunehmendem Alter die Rückenprobleme immer häufiger werden. Warum das so ist und was du dagegen tun kannst, das erfährst du in diesem Artikel.

5 Gründe für mehr Rückenschmerzen im Alter

Wer sich mit zunehmendem Alter immer häufiger über Rückenschmerzen beklagt, wird nicht einfach nur zimperlicher. Denn die Gründe, die dem Rücken vermehrt Probleme bereiten, sind plausibel:

  • Verschleiß: Auch wenn unser Körper sich sehr gut regenerieren kann, bleibt Verschleiß nicht aus. Das betrifft auch die Gelenke in der Wirbelsäule, die Bandscheiben und andere Strukturen des Rückens und Bewegungsapparates. Mit zunehmendem Alter können deshalb Schäden auftreten, die nach und nach schmerzhaft spürbar werden.

  • Nachlassende Muskelkraft: Im Alter nimmt die Muskelmasse und -stärke tendenziell ab. Dadurch können die Muskeln im Rücken die Wirbelsäule nicht mehr so gut stützen. Rückenschmerzen sind eine häufige Folge.

  • Chronische Krankheiten: Je älter wir werden, umso höher ist die Gefahr von chronischen Krankheiten. Einige davon, zum Beispiel Osteoporose, wirken sich auch auf den Rücken aus und verursachen dort Schmerzen.

  • Verletzungen: Im Laufe des Lebens kann es zu Verletzungen und Traumata kommen, die die Wirbelsäule beeinträchtigen und zu Schmerzen führen. Je länger du schon lebst, umso höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass du solche Verletzungen erlebt hast.

  • Lebensgewohnheiten: Die meisten Menschen sind im Alter nicht mehr so aktiv wie in jungen Jahren. Und das macht sich schnell am Rücken bemerkbar. Die Muskeln verkümmern und es kann außerdem zu Verspannungen kommen.

Diese fünf Gründe tragen dazu bei, dass Rückenschmerzen im Alter deutlich häufiger auftreten. Doch du kannst einiges dagegen tun:

Die wichtigste Maßnahme gegen Rückenschmerzen: Bewegen!

Damit du gar nicht erst Rückenschmerzen bekommst oder bestehende Probleme schnell loswirst, ist ein aktives Leben entscheidend. Sorge dafür, dass du möglichst täglich in Bewegung kommst! Eine gute Möglichkeit sind Rückenübungen, die du ganz einfach zu Hause durchführen kannst. Wir haben dir eine Auswahl an Übungen zusammengestellt, für die du meist keinerlei Geräte benötigst, sodass du direkt loslegen kannst.

Rückenübungen sind natürlich nicht die einzige Möglichkeit, in Bewegung zu bleiben. Finde die Sportart, die zu dir passt und dir Spaß macht! Vielleicht möchtest du einen Tanzkurs besuchen oder schwimmen gehen? Auch Radfahren, Pilates oder Yoga sind Sportarten, die viele Menschen auch in höherem Alter noch durchführen können.

Wichtig bei allen neuen Aktivitäten ist, dass du dich ärztlich beraten lässt. Das gilt vor allem dann, wenn du schon Schmerzen oder andere körperliche Einschränkungen hast. In diesen Fällen ist ein Arztbesuch besonders wichtig. Sobald du grünes Licht bekommst, kann es losgehen mit der Bewegung.

Übrigens: Auch Stress ist eine häufige Ursache für Rückenschmerzen. Dieser entsteht oft durch emotionale Belastungen wie Sorgen, Ängste oder Trauer. Wenn es dir gelingt, den Stress nach und nach abzubauen, verbessern sich wahrscheinlich auch die Rückenprobleme.

Fazit

Es gibt verschiedene Gründe, die dazu führen, dass Rückenschmerzen im Alter häufiger vorkommen. Die wichtigste Maßnahme gegen Rückenprobleme ist ein aktives Leben. Wer auch im Alter in Bewegung bleibt, hat weniger Schmerzen und bleibt insgesamt fitter.

Beginnen kannst du zum Beispiel mit den Rückenübungen, die wir dir auf unserer Website vorstellen.