GEMEINSAM GEGEN
RÜCKENSCHMERZEN!

slider default

SchreibtischleuchtenDrucken

Arbeiten ohne Zwangshaltungen – die optimale Schreibtischarbeitsleuchte

Die Natur hat das in vielen Fällen ziemlich clever geregelt, damit die Lebewesen auf diesem Planeten einigermaßen gut klar kommen. Die Fledermaus beispielsweise verfügt über ein ausgeklügeltes Echolotsystem. Damit kann sie sich bis zu 300 Meter weit nach vorne orientieren. Maulwürfe leben unter der Erde, sind blind und schwerhörig. Dafür haben sie zwei Nasenlöcher, mit denen sie in Stereo riechen können. So erschnüffeln sie sich ihr Futter und Gefahr. Der wichtigste Sinneskanal des Menschen sind die Augen, denn circa 80 Prozent der Sinneseindrücke werden visuell wahrgenommen. Gerade bei der Schreibtischarbeit sind die Anforderungen für die Augen sehr groß. In Deutschland arbeiten Millionen Menschen in einem Büro. Für sie ist eine angemessene Schreibtischbeleuchtung enorm wichtig, nicht nur um die Sehleistung zu erhalten, sondern auch um Fehlhaltungen zu vermeiden. Die Beleuchtung wirkt sich zwar nicht direkt auf das Muskel-Skelett-System aus, nimmt jedoch über sogenannte asthenopische Effekte (Asthenopie = rasche Ermüdbarkeit der Augen) Einfluss. Deshalb spielen optimale Lichtverhältnisse eine wesentliche Rolle für das Einnehmen von entlastenden Körperhaltungen und wirken sich so auf das Wohlbefinden und die Arbeitsleistung aus.

Damit das Sehen gut funktioniert, sind die Augen auf ausreichend Helligkeit angewiesen. Einfallende Lichtstrahlen passieren Hornhaut, Pupille und Glaskörper, bis sie auf die Netzhaut treffen. Die Netzhaut enthält 120 Millionen lichtempfindliche Stäbchen und sieben Millionen farbintensive Zäpfchen. Mithilfe dieser Sehzellen entsteht ein auf dem Kopf stehendes Bild, das neuronal zu einem realistischen Eindruck verarbeitet wird: Das Gehirn stellt das Bild sozusagen vom Kopf auf die Füße.

Doch was passiert, wenn die Schreibtischleuchte nicht den Anforderungen eines modernen Büroarbeitsplatzes entspricht? Mal ist sie zu hell, mal zu dunkel, mal kommt es zu Schattenbildung, mal zu Reflexionen. Die Folgen: Man kneift die Augen zusammen, schiebt Formulare hin- und her, um sie einigermaßen lesen zu können, dreht den Bildschirm des Computers oder - schlimmer noch - verrenkt sich den Hals und nimmt eine ungünstige Sitzposition ein.

Lichtstarke LED-Leuchten

Um Fehlhaltungen zu verhindern und die Schreibtischarbeit für die Augen, den Rücken, die Wirbelsäule und den Nacken so angenehm wie möglich zu gestalten, haben sich pfiffige Menschen viele Gedanken gemacht und ein ausgeklügeltes Schreibtischbeleuchtungssystem entwickelt. Das Ergebnis: lichtstarke LED-Leuchten. Sie erzeugen ein homogenes und großflächiges Arbeitslicht und ihre Beleuchtungsstärke kann den jeweiligen Tätigkeiten angepasst werden. Spezielle Reflektoren sorgen für ein blendfreies Arbeiten. Die Leuchten stellen einen guten Kontrast zwischen Computerbildschirm und Arbeitsumgebung her und ermöglichen so ein ermüdungsfreies und rückenschonendes Arbeiten.

Die Schreibtischleuchten verfügen über eine bedienerfreundliche und leichtgängige Gelenktechnik, lassen sich leicht reinigen und passen sich der Arbeitsumgebung im Büro und an Bildschirmarbeitsplätzen optimal an. Natürlich sind sie flimmerfrei und stufenlos dimmbar. Speziell angepasste Farbtemperaturen ermöglichen darüber hinaus bestmögliches Kontrastsehen. Alle diese Vorzüge tragen dazu bei, dass einer rückenunfreundlichen Zwangshaltung vorgebeugt werden kann. Die Arbeitsbelastung sinkt, die Augen ermüden nicht so schnell und es kommt deutlich seltener zu muskulären Verspannungen. Die Beleuchtungsstärke sollte an Bildschirmarbeitsplätzen normalerweise bei circa 500 Lux liegen.

in der Zusammenfassung

Mindestanforderungen:

  • Gesetzliche Sicherheitsbestimmungen müssen erfüllt sein.
  • Spezielle normative Anforderungen müssen ggf. beachtet werden.
  • Die Armverstellung über die Gelenke muss bedienerfreundlich und leichtgängig sein.
  • Die Leuchte muss sich leicht reinigen lassen.
  • Die Leuchte muss auf die Arbeitsumgebung im Büro und an den Bildschirmarbeitsplatz anpassbar sein.
  • Die Leuchte muss den Anforderungen der jeweiligen Arbeitsaufgabe genügen, zum Beispiel durch:
    • Anpassung der Beleuchtungsstärke
    • anwendungsgerechte Farbtemperaturen
    • gleichmäßige Ausleuchtung
    • Vermeidung von Reflexionen/Reflexblendungen
    • weich verlaufende Beleuchtungsstärken
    • flickerfreie (flimmerfreie) und lichtstarke Leuchten
    • stufenlose Dimmregulation
  • Optimierte Sehbedingungen vermeiden Zwangshaltung - Beleuchtung muss flächig, homogen, blendarm sein, zum Beispiel durch:
    • eine Leuchtkopf- und Feinjustierung des Gestänges beim Nahsehen (Sehabstand von 40-80 cm).
    • eine Anbringung, die es erlaubt, die Beleuchtung auf den gewünschten Sehbereich zu lenken.
    • eine störungsfreie und erwartungskonforme Handhabung.

Ebenfalls sinnvoll:

  • Leuchten mit LED-Technologie
  • Geringer Energiebedarf
  • Geringe Erwärmung der Oberflächen

PRODUKTE MIT DEM AGR-GÜTESIEGEL

Hersteller

Herbert Waldmann GmbH & Co. KG
Stammsitz Deutschland
Peter-Henlein-Straße 5
78056 Villingen-Schwenningen
Tel. 07720/601 100
Fax 07720/601 290
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.waldmann.com