Header Bilder

 

Default Kopfgrafik

Kopfgrafik Entspannung 1903x550Kopfgrafik Entspannung gross

Eine Frage des Widerstands

Rückenfreundliches Oberkörpertraining

Wann haben Sie zuletzt ganz gezielt Ihren Oberkörper trainiert? Den Rücken, die Arme, den gesamten Rumpf? Unsere Beine werden im Alltag ganz nebenbei gestärkt – bei jedem Spaziergang, beim Treppensteigen und Radfahren. Wenn Sie den oberen Körper fit halten wollen, müssen Sie jedoch ganz gezielt etwas dafür tun, damit Ihre Rückenmuskeln nicht verkümmern und schmerzhafte Verspannungen verursachen. Doch viele Trainingsgeräte haben ein Problem: Sie ermöglichen nur einseitiges Training.

Unsere Skelettmuskulatur besteht nicht aus einzelnen Muskeln, die unabhängig voneinander funktionieren, sondern immer aus Gruppen von mindestens zwei, meist jedoch mehr Muskeln, die bei allen Bewegungsabläufen zusammenarbeiten. Dieses komplexe Zusammenspiel ist perfekt aufeinander abgestimmt, kann aber auch leicht aus dem Gleichgewicht geraten – etwa wenn Muskeln durch Bewegungsmangel verkümmern. Aber auch, wenn beim Training nur ein Teil der Muskeln angesprochen wird.
Dann können sogenannte muskuläre Dysbalancen entstehen: Die Muskelpartner arbeiten nicht mehr gut zusammen, weil ein Teil zu stark, zu kurz, zu lang oder zu schwach geworden ist. Diese muskulären Ungleichgewichte können sich durch Fehlhaltungen, Schmerzen und Verspannungen bemerkbar machen.

Muskeltraining mit Ex- und Impandern stärkt die Muskelpartner

Vielleicht kennen Sie das: Viele Trainingsgeräten für Oberkörper und Rücken sprechen nur einen Teil der Muskeln an. So aktiviert zum Beispiel ein Training mit dem Expander beim Auseinanderziehen zwar Muskeln im Oberkörper, die muskulären Gegenspieler werden jedoch vernachlässigt.
Beim Sywos Ex- und Impander wird der Trainingsreiz des Expanders durch den eines Impanders ergänzt. Dadurch müssen Sie nicht nur beim Auseinanderziehen des Geräts Kraft aufwenden, sondern auch beim Zusammendrücken. So trainieren Sie Ihre Muskeln wirkungsvoll und symmetrisch.

Der Trainingsreiz wird mithilfe von Reibungswiderstand gesetzt. Die Intensität des Widerstands können Sie individuell einstellen, er bleibt im gesamten Bewegungsablauf konstant. So sind mit dem Ex- und Impander ganz verschiedene, vielseitige Übungen möglich.
Sie können so Ihre Rückenmuskulatur, Ihren gesamten Rumpf, Ihre Schulter inklusive der Muskelgruppe, die die beeindruckenden Bewegungsgrade der Schulter ermöglicht – die Rotatorenmanschette – sowie Ihre Armmuskulatur gezielt trainieren.
Ex- und Impander sind handlich lassen sich platzsparend auseinanderbauen. So lässt sich das Trainingsgerät zu Hause, im Rahmen von Fitnesskursen oder unterwegs flexibel einsetzen.