GEMEINSAM GEGEN
RÜCKENSCHMERZEN!

slider default

PC-EingabegeräteDrucken

Ergonomie am Computer – die Gesundheit liegt in Ihren Händen

Die professionelle Nutzung des Computers erfordert zunehmend die Verwendung von leistungsfähigen Peripheriegeräten. Maus und Tastatur gehören zu den wichtigsten Eingabegeräten. Falsche Nutzung und vielfach unergonomische Geräte führen immer häufiger zu Gesundheitsproblemen, denn beides belastet Wirbelsäule (insbesondere die Halswirbelsäule), Muskulatur und Gelenke (vorrangig Schulter und Hand). Diese massiven Belastungen, womöglich noch in Kombination mit negativem Stress, machen auf Dauer krank.

Darunter leiden Arbeitspensum und -qualität und außerdem erhöht sich die Anzahl der krankheitsbedingten Ausfalltage. Nicht zuletzt verschlechtert sich dadurch sogar die eigene Lebensqualität, spätestens dann, wenn die Probleme chronisch werden.

Positive innere Einstellung und rückenfreundliche Gestaltung des Arbeitsplatzes

Die entscheidende Frage ist: Was kann man gegen diese Probleme tun? Fakt ist, je mehr Gegenmaßnahmen ergriffen werden, desto wahrscheinlicher wird die Lösung. Folglich gilt auch hier, dass wir zunächst lernen müssen, zu entspannen, mit negativem Stress richtig umzugehen, dass Vorgesetzte einen humanen Führungsstil leben, dass wir uns mehr bewegen - am Arbeitsplatz genauso wie in der Freizeit usw.

Eine weitere unverzichtbare Hilfestellung ist es, den gesamten Arbeitsplatz nach ergonomisch, rückenfreundlichen Gesichtspunkten zu gestalten. Dazu zählen u. a. Beleuchtung, Platzverhältnisse, Raumklima, sogar Farbgebung des Raumes, Mobiliar und natürlich auch ergonomisch optimale, bedienerfreundliche Tastaturen und Mäuse, die den Nutzer entlasten, anstatt ihn zusätzlich zu belasten.

Computermaus

Die Maus soll eine ergonomisch günstige Arbeitsposition ermöglichen, die Problemen im Handgelenksbereich sowie in der muskulären Gliederkette bis zur Halswirbelsäule entgegenwirkt.

Keyboard/Tastatur

Eine ergonomische Tastatur erlaubt eine körpergerechte Haltung der Hände und lässt Schmerzen durch Verspannungen damit gar nicht erst entstehen.

Abstand zwischen Händen und Wirbelsäule gering halten

Generell gilt für alle besprochenen Eingabegeräte, dass bei der Handhabung zwischen Ober- und Unterarm etwa ein rechter Winkel gebildet wird, sodass die Last des Armes so nah wie möglich an der Wirbelsäule gehalten wird. Dabei muss natürlich auch die Höhe der Arbeitsfläche, des Schreibtisches und die Einstellung des Stuhles berücksichtigt werden.

Jede Vergrößerung des Abstandes zwischen den Händen und der Wirbelsäule bedeutet eine höhere statische Haltearbeit, welche auf Dauer zu Beschwerden führt. Für die Gesundheit ist es förderlich, die Arbeitsmittel, so nah und zentral wie möglich am Körper zu platzieren. Häufige Probleme im Schultergelenk werden durch den sogenannten „langen Arm“ verursacht. Je weiter die Hand vom Körper entfernt ist, desto höher ist die Haltearbeit im Halswirbelsäulenbereich. Das kann dann auf Dauer zu Verspannungen führen. In der eingabefreien Zeit muss eine entspannte Auflage der Handgelenke möglich sein, z. B. mittels einer integrierten Handballenauflage.

Abschließende Anmerkung

PC-Eingabegeräte sind Teil eines umfassenden Bildschirmarbeitsplatz-Systems: Ihre Funktionalität ist abhängig davon, dass das gesamte System ergonomisch gestaltet ist.

Bilder

Ergonomische und körpergerechte Arbeit am PC

Natürliches, ermüdungsfreies Arbeiten am Computer